Wer hüllenlos kommt, zahlt keinen Eintritt

In Paris gibt es jetzt eine Nackt-Tour durchs Museum

Eine nackte Frau steht vor einem Kunstgemälde
Im Palais de Tokyo haben Besucher die Möglichkeit eine Nackt-Tour zu machen (Symbolbild)
Foto: Getty Images

Das Palais de Tokyo in Paris besuchen vorwiegend Liebhaber zeitgenössischer Kunst. Nun haben auch Kunstliebhaber, die gerne nackt sind, die Chance, das Museum bei einem einmaligen Event nackt zu besuchen.

Das Palais de Tokyo befindet sich in der Nähe des Eiffelturms, direkt an der Seine, und ist eines der zahlreichen Museen, die dem Ruf der französischen Hauptstadt gerecht werden: alles ist voller Kunst. Das Gebäude beherbergt das Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, aber auch eine Sammlung von moderner und vor allem zeitgenösischer Kunst – mit Fotografie, Malereien und Installationen französischer und internationaler Künstler bietet das Palais de Tokyo einen guten Einblick in die heutige Kreativszene.

Einmaliges Event mit viel nackter Haut

Im Mai 2018 wird ein zunächst einmaliges Event in dem Museum stattfinden und das verlangt vor allem eines: viel nackte Haut. Die „Association des Naturistes de Paris“, ein Verein für Nudisten, hat nach eigenen Worten eine Veranstaltung organisiert, die „ein historischer Moment für die Stadt“ sein soll. Am Morgen des 5. Mai wird es eine Führung für Nudisten und all jene, die gerne nackt sind, im Palais de Tokyo geben.

Blick auf das Palais de Tokyo in Paris, Frankreich

Das Palais de Tokyo lockt Touristen mit Architektur und zeitgenössicher Kunst an
Foto: Getty Images

Um 9.30 Uhr soll es losgehen: nach der Ankunft im Museum muss man nicht nur seine Jacke, wie sonst üblich, in der Garderobe zurücklassen, sondern all seine Kleidung. Nackt geht es dann – selbstverständlich in Begleitung eines nackten Museumsführers – durch die Ausstellungen, die unter dem Motto „Discorde, fille de la nuit“ laufen, übersetzt bedeutet das so viel wie „Zwietracht, Tochter der Nacht“. Dazu gehören im Zeitraum von Februar bis Mai fünf einzelne Ausstellungen, die sich mit unterschiedlichen Themen befassen. Mit Nacktheit hat aber keine von den Ausstellungen zu tun.

Wer nackt ist, muss nichts zahlen

Wer an dem Nackt-Event teilnehmen möchte, muss keinen Eintritt zahlen – regulär kosten die Tickets 12 Euro, ermäßigt neun Euro. Aber die Teilnehmer müssen sich vorher per Mail (paris75@gmail.com) mit ihrem vollen Namen und Geburtsdatum anmelden. Die Veranstaltung hat bei Facebook bereits über 3.300 Teilnehmer und um die 24.000 Interessenten. Durch die Voranmeldung wird das Interesse abgewogen und die Besucheranzahl reguliert.

Die „Association des Naturistes de Paris“ organisiert immer wieder Nudisten-Events in Paris, wie beispielsweise Nackt-Bowling und Comedy-Shows, regt zum gemeinsamen und nackten Schwimmen und Yoga an und möchte durchsetzen, dass der 24. Juni zu einem alljährlichen Pariser Nudistentag wird.