Fliegen nur mit Handgepäck

Condor bietet ab sofort Billigtarif für Langstreckenflüge an

Flugzeug Condor
Passagiere, die nur mit Handgepäck reisen, fliegen jetzt auch mit Condor günstiger in die Ferne
Foto: Picture Alliance

Lufthansa, British Airways, Iberia und einige andere Fluggesellschaften haben es vorgemacht. Jetzt bietet auch die Thomas-Cook-Tochter Condor einen vergünstigten Handgepäcktarif für Langstreckenflüge an. TRAVELBOOK erklärt, was es mit dem so genannten „Economy Light“-Tarif auf sich hat.

, teilt die Airline auf ihrer Webseite mit.

Wer einen „Economy Light“-Tarif gebucht hat, darf ein Handgepäckstück sowie einen persönlichen Gegenstand, beispielsweise eine Hand- oder Laptoptasche, mit in die Kabine des Flugzeugs nehmen. Das Gesamtgewicht beider Gepäckstücke ist auf sechs Kilogramm begrenzt. Aufgabegepäck kann beim „Economy Light“-Tarif grundsätzlich dazu gebucht werden und kostet ab 59,99 Euro.

Essen und nicht-alkoholische Getränke inklusive

Der Tarif beinhaltet ein Standardmenü und kostenfreie, nicht-alkoholische Getränke zu den Mahlzeiten. Nicht vorgesehen zu dem Tarif ist ein persönlicher Check-in am Flughafen. „Economy Light“-Passagiere müssen daher online einchecken und können sich am Airport direkt zu den Flugsteigen begeben.

Condor bietet den „Economy Light“-Tarif bereits seit vier Jahren auf Kurz- und Mittelstreckenflügen an. Langstrecken können zu diesem Tarif erst seit dem 16. Oktober 2018 gebucht werden. Weitere Condor-Tarife sind der „Economy Classic“- und „Economy Flex“-Tarif. „Economy Flex“-Passagiere können ihre Buchung bis 24 Stunden vor Abflug stornieren oder gebührenfrei ändern.

Handgepäck-Regelungen bei Condor

Bei Condor dürfen Handgepäckstücke nicht größer als 55 x 40 x 20 Zentimeter sein. Wie viele Gepäckstücke Fluggäste mit in die Kabine nehmen dürfen, hängt von dem gebuchten Tarif ab (siehe unten). Zusätzlich zum erlaubten Handgepäck darf jeder Fluggast noch einen kleinen, persönlichen Gegenstand wie eine Handtasche, einen Laptop/ein Tablet oder einen Regenschirm kostenlos mit an Bord des Flugzeugs nehmen.

Auch interessant: Großer Überblick: Was darf ins Handgepäck und was nicht?

Passagiere, die einen Kurz- Mittel- oder Langstreckenflug zum „Economy Light“- oder „Economy Classic“-Tarif gebucht haben, dürfen jeweils ein Handgepäckstück und einen persönlichen Gegenstand mit einem Gesamtgewicht bis zu sechs Kilogramm mit in die Kabine nehmen, „Premium Class“-Kunden bis zu zehn Kilogramm. In der „Buisness Class“ (wird bei Condor nur auf Langstreckenflügen angeboten) sind es zwölf Kilogramm, die auf beide Gepäckstücke aufgeteilt werden können.

https://www.travelbook.de/fliegen/airlines/handgepaeck-bei-ryanair

Regelungen für das Aufgabegepäck bei Condor

Die Regelungen für das Aufgabegepäck richten sich bei Condor nach dem gebuchten Tarif und nach der jeweiligen Flugzone. Beim „Economy Light“-Tarif ist generell kein Freigepäck inbegriffen. „Economy Classic“-Passagiere, die Flüge der Zonen 1 (Balearen, Balkan, Bulgarien, Kroatien, Frankreich, Italien, spanisches und portugiesisches Festland) und 2 (Island, Kanarische Inseln, Kapverden und Madeira, Zypern, Malta, Griechenland und Türkei, Ägypten, Marokko, Tunesien, Gambia und Vereinigte Arabische Emirate) gebucht haben, dürfen Freigepäck bis zu 20 Kilogramm mitnehmen, „Premium Class“-Kunden bis zu 25 Kilogramm.

Auch interessant: Nachträgliche Gepäckbuchungen können teuer werden

Bei Langstreckenflügen der Zonen 3 (Ostafrika, Asien, Karibik, Mittel- und Südamerika) und 4 (Südafrika und Indischer Ozean) sind beim „Economy Classic“-Tarif bis zu 20 Kilogramm Freigepäck erlaubt, in der „Premium Class“ bis zu 25 Kilogramm und in der „Business Class“ bis zu 30 Kilogramm. Eine größere Menge Aufgabegepäck dürfen Passagiere mitnehmen, die einen Flug in der Zone 3 (siehe oben) gebucht haben und ihre Reise in Brasilien antreten. Mit Ausnahme des „Economy Light“-Tarifs sind bei einem Reiseantritt in Brasilien in allen Buchungsklassen zwei Gepäckstücke mit bis zu jeweils 32 Kilogramm erlaubt.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Gepäck-Bestimmungen für USA, Kanada und Puerto Rico

Wiederum andere Gepäck-Bestimmungen gelten für die Flugzone 5 (USA, Kanada und Puerto Rico). „Economy Classic“-Passagiere dürfen ein Aufgabegepäckstück mit einem Gewicht bis zu 23 Kilogramm mitnehmen („Premium Classic“-Passagiere bis zu 32 Kilogramm) und Fluggäste der „Business Class“ zwei Gepäckstücke bis zu jeweils 32 Kilogramm.

Unabhängig von der erlaubten Freigepäckmenge darf aus Sicherheitsgründen kein Aufgabegepäckstück schwerer als 32 Kilogramm sein. Die Summe der erlaubten Außenmaße pro Gepäckstück (Länge + Breite + Höhe) von 158 Zentimetern darf nicht überschritten werden.

Condor-Passagiere, die zusätzliches Aufgabegepäck mitnehmen wollen, können dies kostenpflichtig dazubuchen. Die Preise richten sich nach dem Gewicht und der jeweiligen Flugzone.