„Atmosfair Airline Index 2018“

Diese Fluggesellschaften schaden dem Klima am meisten

Klimaranking Airlines
Im „Airline Index 2018“ der Klimaschutzorganisation Atmosfair erreichte keine Fluggesellschaft die beste Effizienzklasse A und nur zwei die Effizienzklasse B
Foto: dpa Picture Alliance

Fliegen ist die klimaschädlichste Art der Fortbewegung. Nach einer Erhebung der deutschen Klimaschutzorganisation Atmosfair hält nur eine von zehn Airlines weltweit trotz Wachstums ihre CO2-Emissionen konstant. Der „Atmosfair Airline Index 2018“ (AAI) hat die mehr als 190 größten Fluggesellschaften weltweit miteinander verglichen und deren CO2-Effizienz bewertet.

In einem Ranking, dem „Atmosfair Airline Index 2018“, den die deutsche Klimaschutzorganisation Atmosfair dieser Tage vorgestellt hat, kann jede Fluggesellschaft zwischen 0 und 100 Effizienzpunkte erhalten, getrennt nach Kurz-, Mittel- und Langstreckenflügen. Billigflieger werden im AAI in einer eigenen Klasse gewertet. Der Index basiert auf dem CO2-Ausstoß einer Fluggesellschaft pro Kilometer und Passagier auf allen geflogenen Strecken, wie es in der Pressemitteilung von Atmosfair heißt.

Die 10 Verlierer beim „Atmosfair Airline Index 2018“

Folgende zehn Airlines haben beim „Atmosfair Airline Index 2018“ in der Gesamtwertung am schlechtesten abgeschnitten:

  1. South African Airlink (Südafrika) mit 2,3 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse G (Platz 125)
  2. Egyptair Express (Ägypten) mit 25,4 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 124)
  3. Kenya Airways (Kenia) mit 27,6 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 123)
  4. Envoy (USA) mit 28,2 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 122)
  5. Delta Connection (USA) mit 28,5 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 121)
  6. TAP Express (Portugal) mit 30,6 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 120)
  7. United Express (USA) mit 31,1 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 119)
  8. Mahan Air (Iran) mit 33,9 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 118)
  9. Air Astana (Kasachstan) mit 34,8 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 117)
  10. Virgin Australia Regional (Australien) mit 36,0 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse F (Platz 116)

Auch interessant: Klimawandel macht hochalpine Bergtouren gefährlicher

Maßnahmen für die Klimawende im Flugverkehr gefordert

Zu den wenigen wachsenden Airlines mit konstanten CO2-Emissionen gehören u. a. Thai Airways (67 von 100 Punkten, Effizienzklasse C), Finnair (64 Punkte, Klasse D), American Airlines (59 Punkte, Klasse D) und All Nippon Airlines (58 Punkte, Klasse D). „Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Effizienzsteigerungen der Airlines weltweit derzeit allein noch nicht zum 1,5 Grad oder 2 Grad Ziel führen“, sagt Dietrich Brockhagen, Geschäftsführer von Atmosfair. „Wir brauchen neue, synthetisch und CO2-neutral hergestellte Treibstoffe und weitere Maßnahmen für die Klimawende im Flugverkehr.“

Auch interessant: Deshalb dauern Flüge heute länger als früher

Höhere CO2-Effizienz durch moderne Flugzeuge

Der Atmosfair Airline Index zeige, dass neue Flugzeuge wie die Boeing 787-9, Airbus A350-900 oder A320neo auf Langstreckenflügen Werte von weniger als 3,5 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer erzielen können. Diese neuen Flugzeuge setzen laut Atmosfair aktuell die Messlatte für erreichbare CO2-Effizienz deutlich höher. Daher schnitten solche Fluggesellschaften beim aktuellen Ranking in der Bewertung schlechter ab, die eine unveränderte Flotte hätten oder sich mit neuen Flugzeugen nur wenig hätten verbessern können. Da laut Atmosfair jedoch bei keiner Fluggesellschaft solche neuen Flugzeuge die Flotte dominieren, habe auch keine Airline die beste Effizienzklasse A und nur zwei die Effizienzklasse B erreicht.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Ferienflieger liegen im Ranking vorn

Hier alle zehn Gewinner des „Atmosfair Airline Index 2018“:

    • Platz 1: TUI Airways (UK) mit 79,3 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse B
    • Platz 2: LATAM Airlines Brasil (Brasilien) mit 78,8 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse B
    • Platz 3: China West Air (China) mit 77,8 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 4: TUIfly (Deutschland) mit 77,6 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 5: Transavia.com France (Frankreich) mit 76,3 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 6: SunExpress (Türkei) mit 74,9 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 7: Thomas Cook Airlines (UK) mit 74,7 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 8: Air Europa Express (Spanien) 73,4 mit Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 9: Condor Flugdienst (Deutschland) mit 71,8 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C
    • Platz 10: Juneyao Airlines (China) 70,9 Effizienzpunkten in der Effizienzklasse C

Die besten Werte erreichen Fluggesellschaften, die moderne, auf die Streckenlänge angepasste Flugzeuge einsetzen, viele Sitze darin unterbringen und sowohl Sitze als auch Frachtraum gut auslasten, wie es in der Pressemitteilung der Klimaschutzorganisation Atmosfair weiter heißt.