Sie sollte sich bedecken

Wegen Outfit! Thomas Cook wollte Frau aus dem Flieger schmeißen

Kennen Sie „Crop-Tops“? Diese extrem kurzen Oberteile liegen voll im Trend und eignen sich perfekt als Urlaubs-Klamotte für warme Destinationen. Doch genau dieses Teil verhagelte einer jungen Frau jetzt um ein Haar den Ferien-Trip auf die Kanaren.

, schrieb die 21-Jährige auf Twitter.

 

Weiter habe das Personal gesagt, dass ihr Auftreten „unangemessen“ sei und andere „belästigen“ würde. Tatsächlich gibt es eine offizielle Richtlinie von Thomas Cook, nach der die Airline Passagiere mit unangemessener Kleidung von der Reise ausschließt. Dabei wird allerdings speziell auf beleidigende Slogans oder Bilder hingewiesen, nicht jedoch auf knappe Oberteile.

O’Connor wehrte sich nach eigener Aussage gegen die Anschuldigungen, bekam jedoch weder von der Crew noch von anderen Passagieren Unterstützung. So will die junge Britin andere Passagiere gefragt haben, ob sie sich tatsächlich von ihrer Kleidung belästigt fühlten, keiner habe jedoch darauf reagiert. Auch, dass an Bord ein Mann in Shorts und Tanktop gesessen habe, der – so sagte O’Connor gegenüber dem britischen „Independent“ – „mehr Haut gezeigt habe als ich“, schien niemanden zu interessieren.

Anzeige: Übernachtung in Glas-Pyramide in Fürth inkl. Frühstück, 4-Gang-Menü am Abend, WLAN & Extras ab 129€ p.Z.

»Ich fühlte mich sexualisiert

Letztendlich bedeckte sich O’Connor mit der Jacke ihrer Cousine und konnte an Bord bleiben. Dennoch habe der Vorfall Spuren bei ihr hinterlassen:  sagte sie weiter.

Eine Freundin, Eleanor Smith, unterstützte O’Connor auf Twitter. Das Verhalten von Thomas Cook sei unangebracht gewesen, so auch ihre Meinung: „Sie ist in den Urlaub geflogen – hätte sie einen Overall tragen müssen?“, schrieb Smith und stellte der Airline die Frage: „Fühlt ihr euch von einem weiblichen Körper belästigt?“.

Thomas Cook reagierte bereits auf die Anschuldigungen, ein Sprecher sagte laut CNN: „Es tut uns leid, dass wir Miss O’Connor aufgebracht haben. Tatsächlich hätten wir diese Situation besser handhaben können. Wie die meisten Airlines haben wir eine Kleiderordnung, die für Männer und Frauen jeden Alters gilt, ohne dabei irgendjemanden zu diskriminieren.“ Die Besatzung hätte die schwierige Aufgabe, diese Ordnung umzusetzen und dabei würde „nicht immer alles richtig“ laufen.

An diesem Wochentag fliegen Sie am pünktlichsten

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Wie wahllos die Kleiderordnung umgesetzt wird, zeigte sich übrigens auf dem Rückflug: O’Connor trug hier das gleiche Outfit, und diesmal verlief alles ohne Zwischenfälle.