Neues Ranking

Die 5 besten Airports in Europa

Rom Fiumicino Airport
Die Abflughalle im 2016 eröffneten Terminal 3 des Flughafens Rom Fiumicino, der sich weiterhin „bester Airport in Europa“ in der Kategorie mehr als 25 Millionen Passagiere nennen darf
Foto: dpa Picture Alliance

Der Airports Council International (ACI) hat die besten Airports in Europa gekürt – und der Hamburger Flughafen gehört in diesem Jahr nicht dazu. Außerdem gibt einen Haken bei den Awards...

Auf Zypern wurden am Mittwoch (26. Juni) zum 15. Mal die ACI Europe Best Airport Awards verliehen und zwar in vier Kategorien in puncto Flughafengröße: mit bis zu 5 Millionen Passagieren, 5 bis 10 Millionen Passagieren, 10 bis 25 Millionen Passagieren und mehr als 25 Millionen Passagieren.

Eine Jury aus mehreren Experten von der Europäischen Kommission, der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA), des EU-Programmes Single European Sky ATM Research Joint Undertaking (SESAR JU) sowie der Europäischen Zivilluftfahrt-Konferenz (ECAC) bewertete die Flughäfen unter anderem in den Kategorien Kundenservice, Einrichtungen, Sicherheit, Einzelhandel und Umweltbewusstsein.

Kategorie bis 5 Millionen Passagiere: Cork Airport, Irland

Die Jury lobte den Flughafen Cork vor allem für seine Pünktlichkeit, seinen Einsatz für behinderte Passagiere und für sein Engagement in punkto Sicherheit. Zudem habe es zuletzt hohe Investitionen zur Anbindung des Airport ans Straßennetz gegeben.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

5 bis 10 Millionen Passagiere: Flughafen Bilbao, Spanien

Beim Bilbao-Airport lobte die Jury vor allem die „bemerkenswerten Leistungen in der Straßenentwicklung“, so seien viele neue Straßen im Umkreis des Flughafens entstanden. Auch die Wartezeiten beim Gepäck und beim Security Check seien sehr gering. Ein weiterer Pluspunkt: die vielfältigen Umweltinitiativen des Airports, wie z. B. Abfall-Management, Lärmkartierung und Investitionen in LED-Technologie.

Auch interessant: So klappt entspanntes Umsteigen am Flughafen

10 bis 25 Millionen Passagiere: Lyon Saint-Exupéry, Frankreich

Besonders begeistert war die Jury beim Flughafen Lyon Saint-Exupéry von seinem neuen Terminal, der vielfältig an den Rest des Flughafens angebunden ist. Die Betriebszentrale wird in der Begründung als „hochmodern“ gelobt, ebenso wie die Sicherheitstechnologie. Weiter heißt es: „Der Flughafen wurde auch für seine Ausrichtung auf digitale Passagiererfahrung ausgezeichnet, z. B. der weltweit erste Roboter für das Parken im Freien und Gepäckservice vom Flughafen zum Haus.“ Ebenfalls gelobt wird das Engagement des Flughafens für nachhaltiges Wachstum und Umweltschutz.

Über 25 Millionen Passagiere: Rom Fiumicino Airport, Italien

In der Kategorie der großen Airports mit mehr als 25 Millionen abgefertigten Flugästen jährlich landete der Rom Fiumicino Airport bereits zum zweiten Mal in Folge auf Platz 1. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von der Fokussierung des Airports auf Innovationen, einem klugen Sicherheitsmanagement und der „Verbindung seiner operativen Exzellenz mit einem effektiven passagierorientierten Ansatz.“ Gelobt wurden auch die „klaren Umweltziele und aktives lokales Engagement“.

Auch interessant: Die 20 größten Flughäfen der Welt

Der Haken an der Sache

Es gibt berechtigte Zweifel an der Aussagekraft der Awards. Tatsächlich wurden in den Begründungen der Jury zwar Neuerungen aufgeführt, etwa bei den Sicherheitskontrollen, oder wirtschaftliche Strategien, zum Beispiel in der Vermarktung, aber kein einziges Mal die Kundenzufriedenheit, die ja bekanntlich weitaus aussagekräftiger ist, da sie die tatsächlichen Erfahrungswerte der Passagiere widerspiegeln.

Auch interessant: Auf diesen 20 Strecken ist der Flugverkehr am dichtesten

Ein weiteres Problem: Die Auswahl der für die Awards infrage kommenden Airports erfolgt, indem sich die entsprechenden Flughäfen beim ACI melden und selbst anführen, was sie in den Kategorien Positives vorweisen können. Die Jury, so ein Sprecher von ACI, habe die Fakten zwar noch einmal überprüft, allerdings wurden keine Details oder Daten veröffentlicht, aus denen man schließen könnte, wie die Bewertung erfolgte.

Zuletzt bleibt also die Frage: Ist ein Flughafen, der auf eine neue Marketingstrategie setzt oder den Fokus auf neue Routen legt, wirklich der beste Airport Europas für die Passagiere?