Nachgefragt!

Ab wann ist man eigentlich zu alt, um am Notausgang zu sitzen?

Nicht jeder darf einfach so am Notausgang sitzen
Nicht jeder darf einfach so am Notausgang sitzen
Foto: Getty Images

Für mehr Beinfreiheit im Flugzeug legen sich Passagiere mächtig ins Zeug. Das müssen sie im Notfall auch. Deshalb darf nicht jeder dort Platz nehmen. Es gelten strikte Regeln.

Es ist ein Fall, der im Netz für Aufsehen sorgt: Ein Pärchen bucht für seinen Flug zu einem Aufpreis Sitze am Notausgang , und wird dann vom Personal umgesetzt. Der Betroffene namens Dave Langley ist Journalist, schreibt seine Geschichte für den „Telegraph“ auf – denn er vermutet, dass er wegen seines Alters von 81 Jahren seinen Sitzplatz räumen musste (seine Frau ist 78).

Grund genug für TRAVELBOOK, einmal bei den Airlines nachzufragen: Gibt es eigentlich ein Höchstalter für Menschen, die einen Sitzplatz am Notausgang haben möchten?

Auch interessant: Darum lässt sich die Armlehne am Gang nicht hochklappen

„Unsere Flugbegleiter sprechen daher jeden Gast dort an und geben eine kurze Einweisung. Bestehen Zweifel an der Eignung des Fluggastes, bieten wir einen anderen Platz an“, erklärt der Lufthansa-Sprecher weiter. Es komme mitunter vor, dass Menschen die ihnen zugedachte (theoretische) Rolle nicht wahrnehmen wollten: „Auch in diesem Fall gibt es einen neuen Platz.“

Zahlreiche weitere Restriktionen

Dies sei eine Entscheidung „im Sinne aller Beteiligten“, denn schließlich gehe es vor allem um die Sicherheit aller Fluggäste. Passagieren, die für einen Aufpreis einen Sitz am Notausgang gebucht hätten und dann umgesetzt würden, stünde übrigens eine Erstattung zu.

In den AGBs der Lufthansa zu diesem Thema finden sich noch einige weitere Restriktionen für das Beanspruchen eines solchen Sitzplatzes: So müssen „Betroffene“ zum Beispiel mindestens 16 Jahre alt sein, die deutsche und englische Sprache beherrschen und dürfen nicht mit Tieren reisen. Auch hier wird noch einmal klar gestellt: „Zur Gewährleistung der Sicherheit ist Lufthansa berechtigt, Gästen, die diese Anforderungen nicht erfüllen können, vor Abflug einen anderen Sitzplatz zuzuweisen.“

Bei anderen Fluggesellschaften gelten ähnliche Bedingungen. Die niederländische KLM erklärt, Passagiere müssten im Ernstfall der Crew assistieren können. Dafür sind die nötige Stärke, Geschicklichkeit und Mobilität gefragt. Der Fluggast darf keine Medikamente nehmen, die diese Fertigkeiten einschränken.

Kann ich Senioren vom reservierten ICE-Sitz vertreiben?

Auch bei Eurowings gibt es gewisse Restriktionen, die mit der Buchung eines Notausgang-Sitzes zu tun haben, wie Sprecherin Katharina Muschalla erklärt: „Am Notausgang dürfen nur Passagiere sitzen, die in der Lage sind, die Notausgänge zu öffnen.“ Davon ausgenommen seien unter anderem Passagiere unter 18 Jahren, unbegleitete Minderjährige, Passagiere, die mit Säuglingen reisen, Passagiere, die mit einem Haustier in der Kabine reisen, schwangere Frauen, Menschen mit Behinderung, Passagiere, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Körpergröße in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind sowie Passagiere, die weder die englische noch die deutsche Sprache sprechen. Zudem würden für die Buchung eines solchen Sitzes 35 Euro für europäische Flüge und 90 Euro für internationale Flüge fällig.

Wer als Deutscher mit British Airways verreist und am Notausgang sitzen möchte, muss Anweisungen auf Englisch verstehen. Und er muss bis 48 Stunden vor Abflug die Fluggesellschaft informieren, wenn sich nach der Buchung eines Notausgangsitzes etwas an seiner Gesundheit ändert, so dass er die Sicherheitsvoraussetzungen nicht mehr erfüllt.