Mit Wasabi-Mayonnaise und Koriander

Rezept für saftige Japan-Burger

In unserer Rubrik „Weltspeisen“ berichten wir regelmäßig über Streetfood-Märkte und Restaurants, die derzeit angesagt sind, und stellen Gerichte aus aller Welt vor. Dieses Mal verrät uns der Schweizer Foodblogger Alexandre Bidault sein Rezept für saftigen Burger – auf japanische Art.

Saftig und voll im Trend: Der leckere Japan-Burger von Foodblogger Alexandre Bidault
Saftig und voll im Trend: Der leckere Japan-Burger von Foodblogger Alexandre Bidault
Foto: Alexandre Bidault

Der Schweizer Foodblogger Alexandre Bidault lässt sich bei seinen Rezepten von Reisen durch die ganze Welt inspirieren und veröffentlicht diese auf seinem Blog „The Frenchie Kitchen Club“. Dieses Mal verrät er in TRAVELBOOK sein Lieblingsrezept für leckeren Burger – allerdings nicht auf amerikanische Art, sondern im Asia-Style.

Die besten Storys der Woche vorab! JETZT  für unseren Newsletter anmelden!

Wem es zu aufwendig ist, die Buns selbst zu backen, kann auch vorgefertigte aus dem Supermarkt nehmen. Aber die Selbstgemachten sind natürlich viel leckerer!

Rezept für saftigen Japan-Burger

Zutaten für die Buns (Burgerbrot)

  • 500 ml Weissmehl
  • 235 ml lauwarmes Wasser
  • 10 ml Milch
  • 1 Packung Hefe (trocken)
  • 5 g Salz
  • 3 g Zucker
  • 50 g Butter (gewürfelt / Zimmertemperatur)
  • 2 Eier
  • Sesamsamen

Zubereitung Buns

Wasser, Milch, Hefe, Zucker in einer Schüssel vermischen und 10 Minuten stehen lassen.
Mehl und Salz in eine Schüssel geben, vermischen. Die Butter mit den Händen in das Mehl einarbeiten.

1 Ei verquirlen und mit der Hefe-Milch-Mischung zum Mehl geben. Den Teig 10 Minuten mit einem Handmixer (Knetaufsatz) gründlich kneten. Die Schüssel mit einem Küchentuch zudecken und 1 Stunde 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen bzw. über eine Heizung stellen. Der Teig verdoppelt sich in dieser Zeit.

Den Teig anschliessend in 6 bis 8 Stücke teilen (je nachdem wie groß man das Burgerbrot haben will) und zu runden Teiglingen formen. Hier kann man als Hilfe kleine Tarteringe (7 bis 9 cm Ø verwenden). Diese vor dem Backen wieder entfernen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech die Teiglinge legen. Das Backblech mit einem Küchentuch zudecken und erneut für eine Stunde ruhen lassen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Blech mit Wasser unten in den Ofen stellen.
Das Ei trennen. Das Eigelb mit einem Spritzer Milch verquirlen und die Burgerbrote bepinseln. Mit Sesam bestreuen. Das Backblech anschliessend für 20 – 22 Minuten in den Ofen schieben bis die Oberfläche der Burger goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Brote, die nicht verwendet werden, kann man gegebenenfalls einfrieren.

Eine Pfanne etwas erhitzen und einfetten. Die Burger halbieren und beide Hälften auf der Schnittseite anrösten.

Selbstgemacht sind Burger-Buns am leckersten

Selbstgemacht sind Burger-Buns am leckersten. Foto: Alexandre Bidault

Zutaten für die Fleisch-Patties

  • 380 g Rinderfleisch (aus der Schulter)
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 EL Salz
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 1 EL Ingwer (fein gehackt)

Zubereitung Fleisch-Patties

Das Fleisch durch den Fleischwolf geben oder es direkt vom Metzger machen lassen. Alle weiteren Zutaten mit der Hackmasse gut vermischen. Daraus anschließend vier Burger formen. Mit Frischhaltefolie bedecken. Zur Seite stellen.

Zutaten für die Wasabi-Mayonnaise

  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 1 EL Dijon Senf
  • 1 Spritzer Weisswein Essig
  • 2 EL Wasibipaste
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung Wasabi-Mayonnaise

Salz in eine Schüssel geben, den Weißwein-Essig dazugeben und gut verrühren bis das Salz sich auflöst.

Anschließend das Eigelb und den Senf dazugeben. Alles gut mit einem Schneebesen verrühren und erst dann das Pflanzenöl peu à peu unterrühren, bis die richtige Konsistenz erreicht wird.

Wenn die Mayonnaise fertig ist die Wasabipaste untermischen. Die Wasabi-Mayonnaise in den Kühlschrank stellen.

Auch interessant: Rezept für einen leckeren New York Cheesecake

Belag für den Burger

  • Karottensalat
  • 2 Karotten
  • Ingwer (frisch gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • 2 Peperoncini
  • 2 bis 3 rote Zwiebeln
  • Reiswein Essig
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung Burger

Die Karotte schälen und mit einer Mandoline in dünne Julienne schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas frischem Ingwer, Olivenöl, einer Prise Salz und Pfeffer und Zitronensaft würzen. Ziehen lassen.

Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Mit einem Spritzer Reiswein-Essig würzen. Peperoncini halbieren, entkernen und in dünnen Streifen schneiden.

Eine Pfanne erhitzen, mit wenig Olivenöl die Burger drei Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze saftig braten.

Beide Hälften des gerösteten Burgerbrots mit der Wasabi-Mayonnaise bestreichen. Die untere Hälfte des Burgerbrots mit etwas roten Zwiebeln belegen. Dann das Fleisch darüber legen. Anschliessend noch etwas Peperoncini und Karotten darüber verteilen. Zum Schluss noch mit frischem Koriander dekorieren. Deckel drauf. Sofort servieren.

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Themen