Experiment zeigt

Dieser Trick hilft, diebische Möwen von Ihrem Essen fernzuhalten

Experiment
Möwen schlagen gerne mal bei menschlichem Essen zu
Foto: Getty Images

Englische Forscher haben jetzt eine Methode entdeckt, die die Seevögel von ihren Beutezügen abschreckt. Zugegeben, Sie werden sich wahrscheinlich erst einmal komisch fühlen – doch zumindest Ihr Essen dürfte ab sofort sicher sein.

Sie kennen das Szenario: Man sitzt entspannt am Strand, hat soeben etwas Leckeres zu essen ausgepackt – und schon nähern sie sich neugierig: Möwen. Sie watscheln vorsichtig heran, sie kreisen über Ihrem Kopf, und dann, in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit, schnappen sie zu und verschwinden mit der Beute, bzw. Ihrem Essen.

Forscher der englischen Universität von Exeter haben jetzt eine Methode erforscht, mit der Sie genau dieses Szenario in Zukunft womöglich verhindern könnten, wie die „BBC“ berichtet. Zugegeben, etwas skurril ist es schon: Die Wissenschaftler schlagen nämlich vor, man solle die Tiere intensiv anstarren, um sie vom Nahrungs-Klau abzuhalten.

Starren hilft

Von den 74 „getesteten“ Vögeln wagten überhaupt nur 27, sich unter der intensiven Beobachtung dem Essen zu nähern – 19 davon vollendeten dann den Angriff. Der Grund dafür könnte laut Vermutung der Forscher darin liegen, dass diese mutigeren Möwen bereits von Menschen gefüttert worden waren und daher ihre Scheu verloren hatten. Als nächstes möchten die Forscher herausfinden, wie sich „menschliche“ Nahrung auf Möwen auswirkt – normalerweise fressen sie ja keine Strand-Pommes, sondern vor allem Fisch und Weichtiere.

Sehen Sie hier das lustige Video vom Möwen-Experiment: