Großtest der Anlagen

Aktuell läuft eine Generalprobe am Flughafen BER

Flughafen BER
Immer wieder tauchten im Zusammenhang mit dem geplanten Flughafen BER in der Vergangenheit neue Probleme auf
Foto: Getty Images

In Berlin soll im Oktober 2020 der Großflughafen BER eröffnen. Das ist zumindest der offizielle aktuelle Termin. Seit dem 29. Juli läuft für zwei Monate die Generalprobe. Was hat es damit auf sich?

Die sogenannte Wirk-Prinzip-Prüfung (WPP) bezieht sich aber nur auf das Fluggastterminal T1. Demnach seien bereits vorab zehn von zwölf prüfpflichtigen Anlagengruppen jede für sich mit positivem Ergebnis durch die Prüfsachverständigen bescheinigt worden. Aktuell befände sich zwar die Anlagengruppe 06 (Sicherheitsstromversorgung/Sicherheitsbeleuchtung) noch in der „Mängelabarbeitung“, sei aber dennoch bereit für die Einbindung in die WPP.

Auf Nachfrage von TRAVELBOOK, was für Anlagen getestet werden und welche Auswirkungen die Generalprobe auf den Eröffnungstermin hat, hat sich der BER bislang noch nicht geäußert.

Auch interessant: Der Geisterbahnhof vom BER

Was machen eigentlich die Problem-Dübel?

„Der Beginn der übergeordneten Wirk-Prinzip-Prüfungen noch im Juli bestätigt unseren Terminplan bis zur Eröffnung des BER im Oktober 2020“, sagt Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup laut Pressemitteilung. Dieser Termin wurde in den vergangenen Monaten immer wieder in Zweifel gezogen, da unter anderem im April offenkundig wurde, dass Teile der Brandschutzanlage, Notstromversorgung und -beleuchtung mit handelsüblichen Kunststoffdübeln befestigt wurden, die nicht feuerfest sind.

Laut BILD sollten diese Dübel vom Landesbauamt Cottbus unter anderem auf ihre Feuerfestigkeit geprüft werden – und damit auch darauf, ob sie für den Einbau überhaupt genehmigt werden dürfen. Das ist allerdings noch nicht passiert, wie TRAVELBOOK auf Anfrage von einer Sprecherin des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung erfuhr: „Zwei von zehn Dübeltypen müssen noch geprüft werden. Der Antrag auf die ‚Vorhabenbezogene Bauaartgenehmigung‘ ist aber beim zuständigen Landesamt für Bauen und Verkehr in Cottbus noch nicht eingegangen.“

Auch interessant: So läuft eine Kofferauktion am Flughafen ab

Ein neues Kapitel in der Pannenserie

Ende Mai hatte Verkehrsminister Andreas Scheuer in einem Brief an Flughafen-Chef Daldrup seine Besorgnis über die Einhaltung des für Oktober 2020 geplanten Eröffnungstermins geäußert – dieser war bereits mehrfach verschoben worden. In seinem Schreiben fordert Scheuer unter anderem Klarheit über das weitere geplante Vorgehen spätestens bei einer Sonderaufsichtsratssitzung im August. So heißt es laut BILD: „Falls Sie in einer solchen Sitzung nicht über einen erfolgreichen Verlauf der Wirkprinzipprüfung berichten können, müssen Sie dann ein schriftliches Gesamtkonzept für den Fall vorlegen, dass der Eröffnungstermin im Oktober 2020 nicht gehalten werden kann.“

Auf einen Blick: Die besten Reise-Storys und -Angebote der Woche gibt’s im kostenlosen TRAVELBOOK-Newsletter!

Pikant: Wenn allerdings erst jetzt mit der Wirk-Prinzip-Prüfung begonnen wird, wird es auf einer Sitzung im August wohl kaum etwas Stichhaltiges zu berichten geben – sofern sich dieser Termin unter den genannten Aspekten überhaupt halten lässt. Ein neues Kapitel in der scheinbar unendlichen BER-Geschichte…

Themen