Immer mehr Tote

Urlauber aufgepasst! Dengue-Fieber-Alarm auf den Philippinen

Philippinen
Die Philippinen haben wunderschöne Strände – aktuell sollten Urlauber sich aber überlegen, ob sie dorthin reisen möchten
Foto: Getty Images

Nicht nur aufgrund der allgemeinen Sicherheitslage auf den Philippinen sollten sich Urlauber aktuell überlegen, ob sie wirklich dorthin eine Reise machen möchten. Das Auswärtige Amt hat „angesichts der Sicherheitslage und akuter Entführungsgefahr“ eine Teilreisewarnung für verschiedene Gebiete ausgesprochen, und jetzt gibt es darüber hinaus auch eine Warnung des Gesundheitsministeriums.

Grund dafür ist die sehr hohe Zunahme der Erkrankungen. Im ersten Halbjahr starben mehr als 450 Menschen an dem Fieber, eine Zunahme von 39 Prozent im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2018. Gemeldet wurden mehr als 106.000 Fälle, was sogar 85 Prozent mehr sind als im vergangenen Jahr.

DOH Statement on the Declaration of National Dengue Alert.

Posted by Department of Health (Philippines) on Monday, July 15, 2019

Wie Sie sich schützen

Das philippinische Gesundheitsministerium will die Menschen im Land noch mehr auf die gefährliche Krankheit aufmerksam machen und dazu bringen, schnell zu reagieren und zum Arzt zu gehen.

Übertragen wird das Dengue-Virus von Mücken. Laut Weltgesundheitsorganisation hat sich das Fieber in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter ausgebreitet und ist in manchen Ländern sogar eine Hauptursache für schwere Erkrankungen oder sogar Todesfällen bei Kindern.

Wie schützt man sich am besten vor dem Dengue-Fieber? Experten raten zu einem Mückenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid).