Praktisch oder unnötig?

Die Zugspitze hat jetzt WLAN

Auf der Zugspitze können Wanderer ab jetzt ihre Schnappschüsse direkt auf Social Media posten
Auf der Zugspitze können Wanderer ab jetzt ihre Schnappschüsse direkt auf Social Media posten
Foto: Getty Images

Auf dem höchsten Berg Deutschlands mal eben die E-Mails checken? Oder online nach einem passenden Wanderweg suchen? Das ist ab jetzt möglich, denn auf der Zugspitze wurde WLAN eingerichtet.

Am Schneefernerhaus auf der Zugspitze sende nun der höchstgelegene Hotspot des kostenfreien BayernWLAN-Netzes, teilte Albert Füracker (CSU), bayerischer Finanz- und Heimatminister, mit.

Schneller Internetzugang ohne Beschränkungen

Der Freistaat Bayern soll bis 2020 ein engmaschiges Netz von 20.000 kostenfreien BayernWLAN-Hotspots erhalten. Im Fokus stehen Bildungs- und Forschungsstandorte, Kommunen, touristische Highlights, Behörden und der öffentliche Personennahverkehr.

Die 9 spektakulärsten Schluchten in Deutschland

Auf dem Schneefernerhaus ist nun die dortige Umweltforschungsstation angeschlossen, ebenso wie das Observatorium auf dem Wendelstein. „Jedem, der auf den Stationen arbeitet, sie besucht oder als Wanderer vorbeikommt, steht so ein schneller Internetzugang ohne Beschränkungen zur Verfügung“, sagte Füracker.