30 Regionen von der Küste bis zu den Bergen

Großer Vergleich – das zahlen Sie pro Nacht für ein Ferienhaus in Deutschland

Ferienhäuser direkt am Strand
Ferienunterkünfte am Wasser sind dieses Jahr besonders gefragt
Foto: dpa Picture Alliance

In diesem Sommer werden wir zumindest vorerst wohl nur innerhalb von Deutschland verreisen dürfen. Zwar gibt es noch keinen definitiven Zeitpunkt, ab wann dies wieder möglich sein wird, aber Mitte/Ende Juni erscheint angesichts der Aussagen der Bundesregierung immer wahrscheinlicher. Doch nicht überall sind noch erschwingliche Ferienunterkünfte verfügbar, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.

Insgesamt 30 Urlaubsregionen und -orte in ganz Deutschland hat Hometogo, eine Suchmaschine für Ferienunterkünfte, in ihre Analyse mit einbezogen. Dabei wurden zwei Such- und Buchungszeiträume miteinander verglichen, zum einen der Zeitraum 1. Januar bis 29. Februar, und zum zweiten der Zeitraum 1. März  bis 20. April. Für beide Zeiträume wurden die Durchschnittspreise für einen einwöchigen Aufenthalt ab dem 27. Juni in einem Ferienhaus für vier Personen ermittelt.

, sagt Jonas Upman, Pressesprecher bei Hometogo, auf Nachfrage von TRAVELBOOK. Betroffen seien demnach vor allem Ferienregionen und -orte am Wasser.

Ferienhaus-Preisunterschied von teilweise fast 90 Prozent

Wer etwa im Zeitraum Januar/Februar nach einem Haus für Ende Juni auf der Nordseeinsel Spiegeroog suchte, bekam einen durchschnittlichen Preis von 107,76 Euro pro Nacht angezeigt. Wer dagegen erst im März/April suchte, dem wurden nur noch Ferienhäuser mit einem Durchschnittspreis von 202,43 Euro pro Nacht angeboten – ein Preisunterschied von fast 88 Prozent!

Auch bei der Insel Baltrum war der Preisunterschied zwischen beiden Suchzeiträumen beachtlich, so gab es im Januar/Februar noch Unterkünfte für knapp 136 Euro pro Nacht für Ende Juni. Wer erst später suchte, fand nur noch Häuser, die rund 232 Euro pro Nacht kosten sollten, das sind rund 70 Prozent mehr.

Hometogo-Sprecher Upman betont, dass diese Preisunterschiede nicht unbedingt mit der Corona-Pandemie zu tun hätten, sondern sich auch in den Vorjahren gezeigt hätten. „Wer früh bucht, für den ist es meist günstiger“, erklärt Upman. Vereinzelt könne es natürlich schon vorkommen, dass Vermieter ihre Preise jetzt noch anheben, weil die Nachfrage in diesem Sommer besonders hoch sein wird.

Sollte ich jetzt schnell Sommerurlaub in Deutschland buchen?

Diese Regionen sind günstiger geworden

Erfreulicherweise gibt es auch Urlaubsziele in Deutschland, wo die Durchschnittspreise für eine Ferienunterkunft seit Anfang des Jahres sogar gesunken sind. Dies ist zum Beispiel im Allgäu (minus 6 Prozent), der Lüneburger Heide (minus 16 Prozent) oder den Ostfriesischen Inseln (minus 20 Prozent) der Fall. Konstant blieben die Sommerpreise beispielsweise in Kühlungsborn an der Ostsee oder auf Rügen.

Auch interessant: Bundesregierung verlängert weltweite Reisewarnung bis Mitte Juni

Übersicht der Preise für einen einwöchigen Aufenthalt ab dem 27. Juni 2020 in einem Ferienhaus für 4 Personen (Quelle: Hometogo):

Art Reiseziel Suchzeitraum 1. Januar – 29. Februar f Suchzeitraum 1. März – 20. April  Preisunterschied Januar zu April in EUR Preisunterschied Januar zu April in %
Wasser Spiekeroog 107.76 202.43 94.67 87.86%
Wasser Baltrum 135.81 231.41 95.60 70.39%
Wasser Norddeich 92.40 113.45 21.05 22.78%
Wasser Poel 106.72 129.28 22.56 21.14%
Ländlich Bayerischer Wald 97.854 116.355 18.50 18.91%
Wasser Ostfriesland 82.96 97.96 15.01 18.09%
Wasser Zingst 130.15 151.82 21.67 16.65%
Wasser Norderney 164.21 190.34 26.13 15.91%
Wasser Timmendorfer Strand 155.27 178.65 23.38 15.06%
Wasser Usedom 127.05 143.28 16.23 12.78%
Ländlich Rhön 73.306 81.465 8.16 11.13%
Wasser Sylt 205.02 224.24 19.21 9.37%
Wasser Sankt Peter-Ording 125.95 137.33 11.38 9.04%
Ländlich Harz 92.608 100.570 7.96 8.60%
Wasser Juist 229.69 247.87 18.18 7.92%
Wasser Ostsee 119.40 128.31 8.92 7.47%
Ländlich Eifel 80.572 86.239 5.67 7.03%
Wasser Fehmarn 115.89 122.77 6.88 5.93%
Wasser Bodensee 119.57 125.17 5.59 4.68%
Ländlich Uckermark 101.907 105.756 3.85 3.78%
Ländlich Sächsische Schweiz 106.968 110.522 3.55 3.32%
Wasser Fischland Darß-Zingst 132.65 135.40 2.75 2.07%
Wasser Kühlungsborn 127.93 129.32 1.39 1.08%
Wasser Nordsee 109.05 108.75 -0.30 -0.27%
Wasser Rügen 133.03 130.76 -2.27 -1.70%
Wasser Mecklenburg. Seenplatte 118.43 114.03 -4.40 -3.71%
Wasser Langeoog 194.54 183.55 -10.99 -5.65%
Ländlich Allgäu 120.367 112.627 -7.74 -6.43%
Wasser Borkum 144.39 127.32 -17.07 -11.82%
Wasser Föhr 156.27 136.08 -20.19 -12.92%
Ländlich Lüneburger Heide 107.908 90.513 -17.40 -16.12%
Wasser Wangerooge 168.02 135.88 -32.14 -19.13%
Wasser Ostfriesische Inseln 186.49 148.96 -37.53 -20.12%

 

Sind noch genug Ferienunterkünfte buchbar?

Laut Jonas Upman sind derzeit noch überall in Deutschland viele Ferienunterkünfte verfügbar. „Vor allem in ländlichen Gebieten, wo es auch Bauernhäuser mit sehr viel Platz gibt, kann man für diesen Sommer noch gut was finden.“ Dennoch solle man mit der Buchung besser nicht mehr allzu lange warten, da es tendenziell eher (noch) teurer werden wird.

Hinweis: Es ist möglich, dass sich in den Tagen nach Ende der Analyse die Preise erneut verändert haben.