Hauptgebäude zu klein

BER stampft Billig-Terminal aus dem Boden

BER Baustelle Terminal 2
Baustelle Terminal 2 am Flughafen Berlin Brandenburg (BER): In dem Zusatz-Terminal sollen einmal bis zu sechs Millionen Fluggäste abgefertigt werden können
Foto: Picture Alliance

Noch nicht einmal fertig und schon zu klein: Da die Kapazität des Hauptterminals am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) womöglich nicht ausreichen könnte, wird seit Oktober auf die Schnelle ein neues, zusätzliches Terminal gebaut. Architektonische Finessen dürfen künftige BER-Passagiere allerdings nicht erwarten.

Die Bauarbeiten am neuen Terminal 2 laufen auf Hochtouren. Nachdem bereits die Grundleitungen für die Medienversorgung gelegt und 148 Bohrpfähle für das Fundament in die Erde eingebracht worden sind, werde nun an den Bodenplatten gearbeitet, äußert sich Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup in einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung zum aktuellen Stand der Bauarbeiten am Terminal 2.

T2 entsteht auf der Nordseite des BER. Den Zuschlag hatte im Sommer 2018 die Zechbau GmbH erhalten. Seit Herbst wird nun gebaut.

Auch interessant: Die 10 größten deutschen Flughäfen

Neues Terminal mit simpler Architektur

Der Flughafen-Chef zeigt sich zuversichtlich, dass das neue Terminal termingerecht fertig werde und zur geplanten Eröffnung des BER im Oktober 2020 ebenfalls in Betrieb gehe. Dazu beitragen soll eine deutlich einfachere Architektur des neuen Gebäudes, wie das Luftfahrtnachrichten-Portal „Aerotelegraph“ berichtet.

Die 20 größten Flughäfen der Welt

Beim Terminal 2 handele es sich um eine „simple Gebäudekonstruktion ohne Keller. Alle technischen Anlagen befinden sich auf dem Dach des mit Metall ausgekleideten Gebäudes“, schreibt das Portal und zitiert in diesem Zusammenhang Flughafen-Chef Lütke Daldrup: „Wir haben uns auf jeden Fall vorgenommen, für den Ausbau einfachere Gebäude zu bauen, die technisch weniger anspruchsvoll sind. Damit bleiben die Risiken für uns besser beherrschbar.“

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Flughafen-Chef nach Pannen optimistisch

Nachdem die Eröffnung des BER aufgrund einer Vielzahl von Fehlern und Pannen in den letzten Jahren immer wieder verschoben werden musste und inzwischen kaum noch jemand an die nun für Herbst 2020 angekündigte Inbetriebnahme des neuen Hauptstadtflughafens glaubt, gibt sich der Flughafen-Chef optimistisch: „Der gute Baufortschritt am neuen Terminal T2 am BER zeigt, dass wir über die Fertigstellung des großen Fluggastterminals am BER hinausdenken. Wir haben sowohl die steigenden Fluggastzahlen als auch die Verbesserung der Aufenthaltsqualität unserer Fluggäste im Blick“, betont Lütke Daldrup. Nach der Inbetriebnahme im Oktober 2020 werde der Flughafenstandort BER systematisch weiterentwickelt.