Akute finanzielle Schwierigkeiten

Steht die Berliner Airline Germania vor dem Aus?

Die Berliner Airline Germania steckt offenbar in finanziellen Schweirigkeiten
Die Berliner Airline Germania steckt offenbar in finanziellen Schwierigkeiten
Foto: dpa Picture Alliance

Gerade erst hat Germania für dieses Jahr die Einführung neuer Flugrouten ab Deutschland angekündigt, alles sah zumindest äußerlich nach einer Erfolgsgeschichte für die bereits 1979 gegründete Berliner Airline aus. Doch jetzt steckt das Unternehmen offenbar in akuten finanziellen Schwierigkeiten. Sogar von einem Verkauf ist die Rede.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatten sich finanzielle Schwierigkeiten bei Germania angekündigt, wie unter anderem das Branchenmagazin „Aerotelegraph“ berichtet. Demnach benötigte die Airline bis Ende Dezember 20 Millionen Euro, um überhaupt noch weiter operieren zu können, wie „Aerotelegraph“ aus verschiedenen Quellen erfahren haben will.

Airline spricht von „großen Belastungen“

Auch Germania sei von der tiefgreifenden Umbruchphase und diversen Herausforderungen in der Luftfahrtbranche betroffen, die sich vor allem im Jahr 2018 gezeigt hätten. Als Gründe für die finanzielle Notlage nannte die Airline unter anderem massive Kerosinpreissteigerungen, zunehmenden Konkurrenzdruck durch andere Fluggesellschaften sowie hohe technische Kosten für die Instandhaltung der Flotte. All das seien für das Unternehmen „große Belastungen“ gewesen.

Alles, was Sie über die deutsche Airline Germania wissen müssen

Wird Germania verkauft?

Wie „Aerotelegraph“  weiter erfahren haben will, soll es sich nicht nur um eine vorübergehende finanzielle Schieflage handeln. Sogar ein Verkauf von Teilen oder der kompletten Germania-Gruppe sei im Gespräch. Bislang seien aber keine neuen Aktionäre gefunden worden.

Germania selbst kündigte an, dass es beim Flugbetrieb keine Einschränkungen gebe. „Alle Germania-Flüge finden planmäßig statt.“

Die deutsche Airline fliegt von 17 Flughäfen in Deutschland mehr als 60 Ziele in Europa, Nordafrika, im Nahen und Mittleren Osten an, vor allem beliebte Ferienziele. Die Flotte besteht laut „Berliner Morgenpost“ aus 38 Flugzeugen, rund 1150 Menschen arbeiten für die Berliner Fluggesellschaft.