Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Schutzkonzept wegen Corona

Hamburger Fischmarkt soll wieder starten – mit neuen Regeln

Wegen der Corona-Pandemie musste auch Hamburgs 300 Jahre alter Fischmarkt seine Tore schließen. Mit geänderten Öffnungszeiten und Schutzkonzept wird er nun wieder geöffnet.

Fünf Monate war der Hamburger Fischmarkt wegen der Corona-Krise geschlossen. Jetzt soll der traditionsreiche Markt im Oktober wieder öffnen.

Das sieht zumindest ein Konzept vor, das der Bezirk Altona zusammen mit der Gesundheitsbehörde erarbeitet hat und das demnächst verabschiedet werden soll, wie das Bezirksamt in Hamburg mitteilte. Fisch, Obst und Gemüse sollen aber nicht mehr wie gewohnt frühmorgens, sondern künftig sonntags von 11 bis 15 Uhr verkauft werden. Zuvor hatte „Bild“ berichtet.

Neues Schutzkonzept – das ändert sich auf dem Hamburger Fischmarkt

Seit Mitte März müssen Touristen und Hamburger wegen der Corona-Pandemie auf den 300 Jahre alten Hamburger Fischmarkt verzichten. Üblicherweise sind dort etwa 120 Marktstände aufgebaut. Viele Nachtschwärmer sind nach einem Abend auf dem Kiez direkt zum Fischmarkt gegangen. Diese Möglichkeit soll es nun nicht mehr geben, da die Behörde befürchtete, dass die Corona-Regeln unter den Partygängern nicht immer eingehalten werden.

Auch interessant: Gekürt! Die schönste Großstadt Deutschlands

Das neue Schutzkonzept sieht höchstens 500 Besucher und 60 Händler vor. Das Gelände soll umzäunt werden mit einem getrennten Ein- und Ausgang und einer Einbahnstraßen-Regelung. Zum Start sollen 20 Sicherheitskräfte den Einlass regeln und auf die Einhaltung der Abstandsregeln achten.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für