Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Petition der Maori

Heißt Neuseeland bald „Aotearoa“?

Milford Sound Neuseeland Aotearoa
Der Milford Sound in Neuseeland ist wohl einer der schönsten Flecken der Welt. Oder ist es bald der Milford Sound in Aotearoa?Foto: Getty Images

Heißt Neuseeland bald nicht mehr Neuseeland? Eine Maori-Partei möchte, dass der offizielle Name geändert wird und hat eine Petition ins Leben gerufen. TRAVELBOOK erklärt, was dahintersteckt.

Bereits mehr als 12.000 Unterschriften hat eine Maori-Partei in Neuseeland bei einer Petition gesammelt (Stand 14. September, 9 Uhr). Hintergrund der Petition: Die Partei möchte, dass Neuseeland in „Aotearoa“ umbenannt wird. Die Ureinwohner nennen das Land bereits so und sie wollen, dass es auch offiziell so heißt. Übersetzt bedeutet der Name etwa „Land der langen, weißen Wolke“, berichtet die Deutsche Presse-Agentur dpa. Ursprünglich hieß nur die Nordinsel des Staates „Aotearoa“.

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Behörden in Neuseeland benutzen schon den Namen „Aotearoa“

Die Petition beinhaltet aber noch mehr. Die Maori fordern auch die offizielle Wiederherstellung der Maori-Namen für alle Städte und Orte des Landes bis zum Jahr 2026. Es sei „längst überfällig, dass Te Reo Maori (die maorische Sprache) seinen rechtmäßigen Platz als erste und offizielle Sprache dieses Landes wiedererlangt. Wir sind ein polynesisches Land, wir sind Aotearoa“, sagte Rawiri Waititi, Vorsitzender der Maori, auf Facebook.

Debbie Ngarewa-Packer ist ebenfalls Vorsitzende der Maori. Sie erklärte, dass die Namensänderungen und die „Auferlegung einer kolonialen Agenda im Bildungssystem“ dazu geführt hätten, dass immer weniger Maori fließend ihre eigene Sprache beherrschten. Die Rate sei von 90 Prozent im Jahr 1910 auf aktuell 20 Prozent gesunken. Eine Änderung des Landesnamens würde dazu beitragen, „den Status unserer Sprache wiederherzustellen“, sagte Ngarewa-Packer.

Auch interessant: Neuseeland plant Öffnung für geimpfte Touristen Anfang 2022

Seit Juli 1987 ist Te Reo Maori eine offizielle Sprache Neuseelands. Viele Behörden und Unternehmen in Neuseeland verwenden bereits den Namen „Aotearoa“, der auch auf den Reisepässen der Bürger steht.

Themen