Für Einheimische und Urlauber

Japan führt ab 2019 eine Ausreisesteuer ein

Japan Ausreisesteuer
Ab dem 7. Januar 2019 wird in Japan eine Ausreisesteuer fällig
Foto: Getty Images

Ursprünglich sollte sie erst im April 2019 eingeführt werden, doch nun hat die Regierung in Japan ihre Pläne geändert: Bereits ab Januar soll jeder, der das Land verlässt, eine Ausreisesteuer zahlen. Was dahinter steckt.

1000 Yen oder umgerechnet 7,55 Euro – so viel soll jeder zahlen, der Japan verlässt, egal ob Einheimische oder Touristen. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) berichtet, soll die so genannte Ausreisesteuer bereits mit Beginn des kommenden Jahres eingeführt werden, früher als ursprünglich geplant. 

Der Betrag wird von Airlines und Reiseveranstaltern eingezogen und auf den Reisepreis aufgeschlagen, sie gilt für jeden, der aus Japan per Flugzeug oder Schiff ausreist. Von der Steuer befreit sind der FAZ zufolge lediglich Kleinkinder unter zwei Jahre sowie Transitpassagiere, die innerhalb von 24 Stunden weiterfliegen.

Was mit dem Geld passieren soll

 Mit der neuen Ausreisesteuer will Japan pro Jahr mehr als 320 Millionen Euro einnehmen. Die Regierung plant, die Mehreinnahmen für den Tourismus einzusetzen – wie genau, bleibt allerdings noch offen.

Der Tourismus in Japan boomt: Laut „Asienspiegel“ kamen im Jahr 2017 mehr als 28 Millionen Besucher ins Land – eine Stei­ge­rung von 19,8 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr. Nach der Tsunami- Katastrophe im Jahr 2011 waren es gerade mal 6,22 Mil­lio­nen Tou­ris­ten aus dem Ausland.

Themen