Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

900 Jahre alt

Hobby-Taucher findet Ritter-Schwert im Mittelmeer

Schwert Kreuzritter
Über 900 Jahre im Meer haben ihre Spuren an dem Sensationsfund hinterlassen. Und doch ist das Schwert unter den Muscheln und Steinen erstaunlich gut erhalten.Foto: REUTERS

Jahrtausende alte Ruinen und mystische Wracks – an der Mittelmeerküste Israels stoßen Archäologen und Taucher immer wieder auf Spuren längst vergangener Zeiten. Unweit der israelischen Hafenstadt Haifa hat ein Hobby-Taucher nun einen Sensationsfund gemacht: Ein Schwert, von dem angenommen wird, dass es einem Kreuzritter gehörte, der vor langer Zeit ins Heilige Land segelte.

Die meisten Taucher träumen wohl davon, einen vom Meeresboden verschluckten Schatz zu finden. Ein Ort, an dem die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise groß ist, ist die israelische Mittelmeerküste. Dort, an der Kreuzung zwischen Afrika, Europa und den asiatischen Handelswegen, haben Römer, Byzantiner, Araber, Kreuzritter und viele andere ihre Spuren auch unter Wasser hinterlassen. Schiffswracks, Steinanker, Gefäße: Insbesondere nach Stürmen, wenn der Meeresboden quasi umgegraben wird, werden die Spuren der Vergangenheit freigelegt. Auch wenn die Geschichte beim Tauchen vor Haifa oft in greifbarer Nähe ist, gelingt es doch nur wenigen, einen Schatz vom Meeresboden zu bergen. Doch dem Hobbytaucher Shlomi Katzin ist genau das am 17. Oktober gelungen: Er fand im Mittelmeer ein 900 Jahre altes Schwert!

Einem Bericht der Jerusalem Post zufolge hat er das mehr als einen Meter lange, außergewöhnliche Artefakt neben Keramikfragmenten und einem Metallanker geborgen. Obwohl es übersät von Muscheln und Steinen war, sei das intakte Schwert wegen seiner typischen Form für den Hobbytaucher am Boden des Mittelmeers unübersehbar gewesen.

Auch interessant: Indischer Tempel hütet einen Milliarden-Schatz

Schwert ist wohl Relikt aus der Zeit der Kreuzritter

Kreuzriter-Schwert
Kobi Sharvit von der Israelischen Altertümerbehörde (IAA) mit dem Schwert, das bis dato der Kreuzritterzeit zugeordnet wirdFoto: REUTERS

Kobi Sharvit von der Israelischen Altertümerbehörde (IAA) ist von dem Schwert begeistert. Er teilt in einem Video der Nachrichtenagentur Reuters mit: „Unter dem Konglomerat aus Muscheln und Steinen ist es wirklich gut erhalten. Bis auf den Griff ist das Schwert aus Eisen und wir gehen zunächst davon aus, dass es einem Kreuzritter gehörte.“

Der BBC sagte Sharvit, dass das Gewicht des Schwerts auch einiges über den Kämpfer aussagt: „Das bedeutet, dass der Mann, der das Schwert gehalten und damit gekämpft hat, sehr stark war. Ich versuche mir ihn auf einem Feld vorzustellen – mit der Rüstung und im Kampf. Er muss wirklich fit gewesen sein, vielleicht waren sie damals größer als wir, definitiv aber stärker. Es ist umwerfend.“