Im Überblick

6 Dinge, die sich 2019 für Mallorca-Urlauber ändern

Mallorca Änderungen 2019
Auf Mallorca soll es 2019 einige Änderungen geben – zum Beispiel soll es weniger voll werden
Foto: Getty Images

Jedes Jahr zieht es Millionen Deutsche nach Mallorca, viele davon sind längst Stammgäste. Dieses Jahr müssen sich Urlauber allerdings auf einige Änderungen einstellen – manche sind positiv, andere negativ. Alle Neuerungen im Überblick.

1. Es wird leerer!

Während Mallorca in den vergangenen Jahren ein ums andere Mal neue Rekorde bei den Touristenzahlen aufstellte, soll es dieses Jahr erstmals leerer werden, wenn auch nur geringfügig. Wie das „Inselradio Mallorca“ berichtet, erwarten deutsche und britische Reiseveranstalter 2019 rund drei Prozent weniger Touristen auf der Baleareninsel als noch 2018. Grund dafür sei der Boom alternativer Reiseziele wie etwa der Türkei.

2. Mehr Radfahrer auf den Straßen

Zwar werden 2019 insgesamt weniger Urlauber auf Mallorca erwartet, aber eine bestimmte Urlaubergruppe wird weitaus stärker vertreten sein als bisher: die der Radfahrer. Wie das „Mallorca Magazin“ unter Berufung auf spezielle Reiseveranstalter berichtet, werden dieses Jahr 250.000 Radsportler erwartet, das sind ganze 25 Prozent mehr als noch im Vorjahr! Wer also dieses Jahr mit dem Auto auf Mallorca unterwegs, sollte noch vorsichtiger fahren als sonst, besonders in kurvenreichen Gegenden, wo man Radfahrer leicht mal übersehen kann.

Radfahrer Mallorca

Mallorca ist wegen seiner hügeligen Landschaft beliebt bei Mountainbikern und Radrennfahrern
Foto: Getty Images

3. Plastikmüll soll reduziert werden

, wie unter anderem „Spiegel Online“ berichtet. Stattdessen soll den Gästen kostenloses Leitungswasser ausgeschenkt werden. Aus Supermärkten und anderen Geschäften sollen zudem Einwegplastiktüten komplett verschwinden.

Auch interessant: Jetzt teilt Mallorca die Insel in Zonen ein

4. Briefmarken werden teurer

Wer künftig Briefe oder Postkarten von Mallorca in die Heimat schicken möchte, muss sich laut „Mallorca Zeitung“ auf ein höheres Porto einstellen. Demnach hat die spanische Post zum 1. Januar die Preise für Standardbriefe bis zu 20 Gramm ins EU-Ausland um 5 Cent erhöht, im Inland sogar  um 10 Cent. Das Porto für Postkarten wurde bereits im vergangenen Jahr von 50 auf 55 Cent angehoben.

Anzeige: 3 Tage im 4*-Hotel in St. Anton inkl. HP, Spa-Zugang & Extras ab 199€ p.P.

5. Kinder fahren umsonst Bus & Bahn

Was vor allem Familien mit Kindern, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, freuen dürfte: Ab sofort ist sind die gelb-roten Überlandbusse, die U-Bahn in Palma und die Züge auf der ganzen Insel für Kinder bis 12 Jahre gratis, wie ebenfalls die „Mallorca Zeitung“ berichtet“. Zudem dürfen demnach Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren statt bisher bis 14 Jahren in der Inselhauptstadt den kompletten öffentlichen Nahverkehr umsonst nutzen.

Trotz Benimmregeln! Am Ballermann wird weiter hart gefeiert

6. Verschärfte Benimmregeln am Ballermann treten in Kraft

Diese wurden laut einem Bericht der „Mallorca Zeitung“ von Anfang November nun nochmals verschärft und sind seit Jahresende auch in Kraft. Die Benimmregeln im Überblick:

  • Kein Verkauf von Alkohol zwischen 0 und 8 Uhr für den Konsum auf der Straße
  • Verhängung von Strafen für Saufgelage am Strand oder auf der Straße zwischen 100 und 3000 Euro
  • Einrichtung so genannter„Konflikt-Zonen“, in der die lokale Polizei härter durchgreifen darf, etwa in der Schinkenstraße
  • Verbot des Verkaufs von Lachgas zu verkaufen
  • Partyboote sind ab der Sommersaison verboten
  • Verbot organisierte Kneipentouren (Pub Crawls) ab Sommer 2019 verboten
  • Härtere Strafen für das so genannte ‚balconing‘, bei dem in den vergangenen Jahren mehrere Urlauber ums Leben gekommen sind
  • Härtere Strafen für Sex auf der Straße

 

Themen