Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

An verschiedenen Orten möglich

Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern können sich jetzt impfen lassen

Sommer am Strand, Impfen unterwegs: Urlauber an der Ostsee können sich nun vor Ort in ihren Ferien impfen lassen.

In Mecklenburg-Vorpommern können sich jetzt auch Urlauber und Besucher gegen Corona impfen lassen. Wie ein Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald am Donnerstag erläuterte, bietet der Landkreis solche Impfungen in Zinnowitz und Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom sowie in den Impfzentren in Greifswald und Pasewalk an. 

Wer kann sich in Mecklenburg-Vorpommern impfen lassen?

Voraussetzung, um sich als Auswärtiger in Mecklenburg-Vorpommern impfen zu lassen sei, dass sie in Deutschland privat oder gesetzlich krankenversichert und auch amtlich gemeldet sind. Dazu zählt dem Angaben zufolge auch eine berufliche Tätigkeit in Deutschland. Geimpft wird demnach mit dem Präparat von Biontech/Pfizer, zum Teil aber auch mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson. Letzterer muss nur einmal verabreicht werden.

Die Angebote, sich in Mecklenburg-Vorpommern impfen zu lassen, finden laut dem Landkreis bisher guten Anklang. „Das Impfangebot wird daher weiter aufrechterhalten und das Team vor Ort freut sich auf rege Nachfrage.“ Der Landkreis plant in Kürze auch eine Sonderimpfaktion in Form eines „Drive-In“-Impfens. Diese findet am 24.7. in Neuenkirchen statt.

Die Region vom Ostseebad Lubmin über Wolgast, die Insel Usedom bis zum Stettiner Haff gilt als Besuchermagnet. Vor allem auf Usedom erholen sich Tausende Touristen.

In Mecklenburg-Vorpommern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei nur drei registrierten Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist die Kennziffer noch deutlich niedriger.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für