Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach Insolvenz

Auf der Neckermann-Website können wieder Reisen gebucht werden

Der Insolvenzantrag der deutschen Thomas Cook hat dazu geführt, dass auch Neckermann Reisen vielen Urlaubern absagen musste. Nun ist die Website der Marke wieder da - aber nicht mit Neckermann-Touren.

Nach Angaben des Betreibers tritt das Portal jetzt – ebenso wie es Reisebüros machen – als Vermittler von Fremdleistungen auf. Angeboten werden unter anderem Reisen von Veranstaltern wie Tui, DER Touristik, FTI, Alltours, Schauinsland und Aldiana. Unter den angebotenen Reisezielen sind zum Beispiel Griechenland, Spanien und Türkei. Zuerst hatte das Touristik-Branchenportal „fvw.de“ darüber berichtet.

Gespräche mit Investoren

Für die Vermittlerleistung erhalte Thomas Cook eine Provision, hieß es. Nach Angaben des Unternehmens ist die Durchführung der über die Seite gebuchten Reisen und Dienstleistungen gewährleistet. Diese fielen nicht unter die Insolvenz der Thomas Cook Touristik GmbH.

Der Verkauf eigener Reisen war auf der deutschen Internetseite nach der Insolvenzanmeldung Ende September vorerst eingestellt worden. Ebenso hat die deutsche Thomas Cook bis Ende Dezember alle gebuchten Reisen abgesagt. Dies betrifft unter anderem die Marken Neckermann, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin. Derzeit führt das Unternehmen nach eigenen Angaben Gespräche mit möglichen Investoren.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für