Fiese Masche

Pariser Polizei warnt vor Kofferdieben in Hotels

Paris
Die Polizei von Paris bereitet sich auf einen stürmischen Sommer vor – Schuld daran sind Diebesbanden
Foto: Getty Images

Die Polizei in Paris verstärkt diesen Sommer massiv ihre Präsenz, um gegen professionelle Diebesbanden vorzugehen – einige Orte sind besonders gefährdet.

Anzeige: Übernachtung in Venedig im zentral gelegenen Stadthotel inkl. Frühstück, WLAN & Extras ab 65€

Laut der Zeitung „Le Parisien“ seien die Diebe besonders im sogenannten Goldenen Dreieck unterwegs, der Gegend rund um die Prachtstraße Champs-Elysées. Tony Mariet, Kommissar bei der Abteilung zur Bekämpfung von Bandenkriminalität, sagte dem Blatt: „Die Diebe schlagen sowohl in Hotels in Paris als auch in solchen in Vororten wie Courbevoie und Vincennes zu.“

Weiter führt er aus: „Wir haben es hier mit absoluten Profis zu tun. Es gibt jene, die sich unter Gruppen mischen und dann mit deren Gepäck verschwinden, und sogar Verbrecher, die sich unter falschem Namen in Hotelzimmer einmieten und dann in einer Vielzahl von Zimmern gezielt nach Hotel-Safes suchen.“ Etwa einer solchen Bande im Monat könne seine Einheit mittlerweile das Handwerk legen – man arbeite dabei sehr eng mit den Hoteliers zusammen, werte beispielsweise Überwachungskameras aus, um die Diebe zu identifizieren.

Auch interessant: So sieht man ganz Paris in zwei Tagen

5000 zusätzliche Polizisten

Auch die Zusammenarbeit mit der Polizei in anderen Ländern sei denkbar, denn es gehöre auch zur Masche der Diebe, sich einige Monate in einer Stadt aufzuhalten, um dann in die nächste weiter zu ziehen. Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, hat die Polizei in Paris ihr Aufgebot um 5000 zusätzliche Beamte verstärkt, um für Sicherheit auf den Straßen und auch in Hotels zu sorgen.

Besondere Präsenz werden die Beamten am Louvre, auf dem Montmartre, den Champs-Elysées, in der Gegend um den Trocadéro und den Eiffelturm sowie in den  Quartiers Latin, Châtelet und Opéra zeigen. Paris bereitet sich auf einen der heftigsten Touristenanstürme der letzten Jahre vor – 2017 besuchten bereits laut Statista mehr als 14 Millionen Menschen die Stadt.

Themen