Einspruch erhoben

Polnische Airline geht gegen Lufthansa-Logo vor

Das Logo von Lufthansa und LOT
Das neue Logo der Lufthansa (links) und das von LOT
Foto: dpa picture alliance

Zwischen den beiden Fluggesellschaften Lufthansa und LOT ist es zum Streit gekommen. Grund: Polens größte Airline fürchtet eine Verwechslungsgefahr bei den Logos.

Wie „Aerotelegraph“ berichtet, hat LOT Einspruch „gegen den Schutz der neuen dunkelblauen Heckflosse mit weißem Kranich“ eingelegt. LOT bestätigte den Vorgang auf TRAVELBOOK-Nachfrage, äußert sich aber nicht weiter zu dem Vorgang, weil es sich um ein laufendes Verfahren handelt.

Hat Lufthansa einen „unfairen Vorteil“?

Hintergrund: Die deutsche Airline Lufthansa hatte im Februar 2018 angekündigt, das Logo zu ändern. Damals gab es noch den blauen Kranich in einem gelben Kreis. Doch das sollte sich ändern – und das heutige Logo wurde vorgestellt. Hauptsächlich wurden also nur die Farben verändert. Doch genau das stößt LOT negativ auf – denn mit den neuen Farben ähnelt es ihrem Logo extrem.

Lufthansa-Flugzeuge am Airport

Im Hintergrund ist noch das alte Lufthansa-Logo zu sehen, vorne dann schon das neue
Foto: dpa picture alliance

Nach Angaben von „Aerotelegraph“ heißt es in der Begründung für den Einspruch, „der neue Look von Lufthansa schaffe eine ‚Verwechslungsgefahr‘ und biete der deutschen Konkurrentin einen ‚unfairen Vorteil’“. Auf Anfrage von TRAVELBOOK bestätigte Lufthansa die Angaben.

Auch interessant: Lufthansa ändert schon wieder was am Logo

 

Übrigens: Sowohl die Lufthansa also auch LOT gehören beiden zur Star Alliance – eine Luftfahrtallianz, der insgesamt 26 Airlines angehören. Wie es in dem Streit weitergeht, ist nicht klar. TRAVELBOOK bleibt dran.

Wofür steht der Lufthansa-Kranich?

Das Logo der deutschen Airline wurde laut einem Bericht im „Lufthansa Magazin“ im Jahr 1918 von dem ­Grafikdesigner und Architekten Otto Firle entworfen. Aber warum diente ausgerechnet der Kranich als Vorlage? Der Zugvogel habe „Symbolkraft“ und verkörpere besondere Werte, heißt es in der Begründung. Und weiter: „Er ist auf der ganzen Welt zu Hause, wird fast so groß und alt wie der Mensch und gilt als Glücksvogel und Himmelsbote.“

Themen