Dreiste Abzocke!

Paar fliegt viermal in All-inclusive-Urlaub – ohne einen Cent zu zahlen

All-inclusive
Sich die Sonne am Strand auf den Bauch scheinen lassen und dafür nichts bezahlen – das war der Plan eines Paares, das sich nun in Düsseldorf vor Gericht verantworten musste (Symbolbild)
Foto: Getty Images

In Düsseldorf stand jetzt ein Paar vor Gericht, weil es mehrere Urlaube gebucht und auch angetreten hatte, ohne jemals dafür zu Geld zu bezahlen.

Wie die Zeitung „Express“ berichtet, waren der Mann (38) und seine Freundin (19) beide obdachlos, lebten auf der Straße. Dennoch buchten sie mehrere All-inclusive-Pauschalurlaube bei verschiedenen Reiseveranstaltern, insgesamt zwölf Mal. Die Reisen nach Spanien und in die Türkei kosteten laut „Express“ zwischen 1000 und rund 2700 Euro.

Nach der letzten Reise die Festnahme

Mehrere Reiseveranstaltern hätten storniert, als sie ihr Geld nicht bekamen – viermal jedoch hatte das Paar mit der Abzockmasche Erfolg. Beide traten die Reisen an, ließen es sich am Urlaubsort mit der Rundumverpflegung gut gehen. Nach der Rückkehr von der letzten Reise aber wurde das Paar festgenommen und musste sich vergangene Woche in Düsseldorf vor Gericht verantworten.

„Ich hätte nicht gedacht, dass das funktioniert. Ich dachte, das fliegt sofort auf“, zitiert der „Express“ Gregor von Schwech, den Anwalt des Angeklagten. Sein Mandant habe früher ein bürgerliches Leben geführt und als Großhandelskaufmann gearbeitet. Doch dann habe er seinen Job verloren und sei in finanzielle Schwierigkeiten geraten, 2016 sei er schließlich auf der Straße gelandet.

Das Urteil: Der 38-Jährige muss für 20 Monate ins Gefängnis, seine Freundin erhielt eine geringere Haftstrafe von nur einem Monat.