Corona-Regeln

Risikogebiet! Die aktuelle Corona-Lage in Belgien

Atomium in Brüssel, Belgien
Die Corona-Lage in Belgien hat sich deutlich verschlechtert – das ganze Land ist jetzt laut Auswärtigem Amt ein Risikogebiet
Foto: Getty Images

Belgien ist nicht nur Hauptsitz der Europäischen Union und der NATO, sondern auch ein beliebtes Reiseziel – doch aktuell ist das gesamte Land als Corona-Risikogebiet eingestuft. Wie ist die Corona-Lage in Belgien und worauf sollten Reisende achten? TRAVELBOOK hat alle Infos.

Seit dem 30. September gilt Belgien als Risikogebiet. Das Auswärtige Amt (AA) schreibt auf seiner Internetseite: „Die Zahl der Neuinfektionen in der Hauptstadt Brüssel sowie in den Großregionen Flandern und Wallonien liegt bei über 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb Belgien als Risikogebiet eingestuft ist.“

Einreise nach Belgien aus Deutschland

Wie sieht es mit der Einreise aus? Einige deutsche Regionen sind in Belgien als sogenannte „orange Zonen“ eingestuft. Dazu zählen die Regierungsbezirke Stuttgart, Tübingen, Karlsruhe, Schwaben, Mittelfranken, Unterfranken, Oberpfalz, Ober- und Niederbayern, Darmstadt, Düsseldorf und Köln, das Land Berlin, die Freie Hansestadt Bremen, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Region Hannover. Was bedeutet das? „Einreisenden aus diesen Gebieten wird eine 7-tägige häusliche Quarantäne nach Einreise nach Belgien dringend empfohlen. Ausnahmen gelten für Berufspendler, Saisonarbeiter und Berufskraftfahrer sowie bei bestimmten Reisegründen“, schreibt das AA. Weitere Informationen dazu haben belgische Behörden zusammengefasst.

Allgemeine Sicherheitsmaßnahmen

Am Flughafen Brüssel wird mit Wärmekameras die Temperatur aller Passagiere gemessen. Bei mehr als 38 Grad wird die Einreise verweigert. Abholer dürfen das Flughafengelände nicht betreten.

 

Wegen steigender Corona-Fallzahlen sind die Beschränkungen wieder verschärft worden. So gilt eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen mit viel Publikum sowie in Bussen und Bahnen, Museen und Geschäften. Gäste in Kneipen und Restaurants müssen Kontaktdaten hinterlassen. Einkaufen gehen darf man nur noch alleine und für maximal 30 Minuten.

Urlaub trotz Corona – die Regelungen in Europa im Überblick

Vor der Einreise unbedingt Formular ausfüllen!

Sämtliche Reisende müssen 48 Stunden vor der Einreise nach Belgien ein elektronisches Public Health Passenger Locator Form ausfüllen und auf elektronischem Weg (alternativ per E-Mail an PLFBelgium@health.fgov.be) versenden, teilt das AA weiter mit. Andernfalls drohe eine Geldbuße in Höhe von bis zu 250 Euro. Die Einreise von außerhalb des Schengengebiets könne bei Unterlassung bzw. nicht korrekten Angaben im Formular verweigert werden.