Verhandlungstermin abgesagt

Ryanair eskaliert Streit mit Gewerkschaft – es drohen wieder Streiks!

Ryanair-Streik
Die Streikwelle bei Ryanair nimmt kein Ende
Foto: dpa Picture Alliance

Zwischen Ryanair und der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO sollte es eigentlich Mitte Oktober neue Verhandlungen geben. Doch die irische Billigairline hat den Termin abgesagt.

Zu der Absage des Termins erklärte UFO-Tarifvorstand Nicoley Baublies: „Ryanair spielt auf Zeit und versucht sich dem Verhandlungsprozess mit einer fadenscheinigen Begründung zu entziehen. Sollte Ryanair die Absage für den bereits vereinbarten Termin nicht zurücknehmen, müssen wir davon ausgehen, dass unsere Verhandlungen gescheitert sind.“

Was Piloten und Flugbegleiter bei Ryanair verdienen

Auf TRAVELBOOK-Nachfrage hat Ryanair die Terminabsage bestätigt – und setzt die Gewerkschaft unter Druck: „Wenn UFO die verleumderische Pressemitteilung zurückzieht, sind wir dazu bereit, die Verhandlungen wiederaufzunehmen“, so Ryanair-Sprecher Robin Kiely.

In letzter Zeit haben in mehreren europäischen Ländern die Crews der irischen Fluggesellschaft Ryanair gestreikt, zuletzt am 28. September. Die angestellten Flugbegleiter und Piloten wollen mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen. Durch die Absage der neuen Verhandlungen mit UFO dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis erneut gestreikt wird.

Themen