Mysteriöse Todesursache geklärt

Britisches Ehepaar in Hurghada starb offenbar an E-coli-Bakterien

Hurghada, Ägypten
Thomas Cook hat nach der Todesmeldung aus Hurghada Vosichtsmaßnahmen für seine Kunden ergriffen und Hotelgäste umquartiert (Symbolfoto)
Foto: Getty Images

Im ägyptischen Hurghada wurde Ende August ein totes britisches Ehepaar in einem Steigenberger-Hotel gefunden. Jetzt konnten die mysteriösen Todesumstände offenbar geklärt werden.

Die Ursache für den Tod des britischen Ehepaares im vergangenen August in einem Hotel im ägyptischen Badeort Hurghada war offenbar eine Infektion mit dem Darmbakterium E-coli, wie eine Obduktion ergeben habe. Das sollen ägyptische Justizbehörden in einem Statement offenbart haben, wie britische Medien berichten.

Nach dem mysteriösen Todesfall hat der britische Reiseveranstalter Thomas Cook unabhängige Experten in das Hotel geschickt, die die Hygiene und Luftqualität prüfen sollten.

Die britische „Times“ hatte erst am Mittwoch berichtet, dass nur Stunden vor dem Erkranken des Ehepaars ein Pestizid ins nebenan liegende Hotelzimmer gesprüht worden sei. Dies habe allerdings nicht zum Tod der beiden geführt.

Der Fall

Vor diesen Maßnahmen hatte Thomas Cook bereits alle Urlauber aus dem Hotel abgezogen. „Sicherheit ist immer unsere höchste Priorität, deswegen haben wir die Entscheidung getroffen, als Vorsichtsmaßnahme alle unsere Kunden von diesem Hotel wegzubringen“, hieß es in einer Mitteilung. Mehrere Gäste des Hotels hatten über Unwohlsein, Krankheiten, schlechtes Essen und mangelnde Hygiene geklagt, berichtete Spiegel Online.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Die Sprecherin des betroffenen Steigenberger Aqua Magic Hotels, Salli Chattab, sagte der Deutschen Presse-Agentur, bei der Ausquartierung handele es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Nicht alle Gäste hätten sich entschieden, das Hotel zu verlassen. Es gebe bislang keinen Beweis für einen unnatürlichen Tod des britischen Ehepaars.