Universal Studios in Osaka:

Achterbahn-Horror! Fahrgäste müssen 2 Stunden kopfüber ausharren

Sie wollten einen Adrenalinkick und bekamen den Schrecken ihres Lebens: 64 Menschen saßen in den japanischen Universal Studios in Osaka in einer Achterbahn fest – beziehungsweise: Sie hingen kopfüber.

Mitten während der Fahrt am 1. Mai war die Achterbahn mit dem Namen „The Flying Dinosaur“ plötzlich stehengeblieben. Für die 64 Insassen, die mit dem Kopf nach unten in teils 30 Metern Höhe festsaßen, folgten bange Momente, bis sie schließlich gerettet werden konnten. Laut „The Japan Times“, auf der auch ein kurzes Video aus dem Vergnügungspark zu sehen ist, wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt. Auf Twitter wurden zahlreiche Aufnahmen gepostet.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden

https://www.travelbook.de/attraktionen/freizeitparks/valravn-cedar-point-diese-achterbahn-ist-nur-fuer-echte-freaks

Offenbar schon der vierte Vorfall seit 2016

Der Park entschuldigte sich bei seinen Gästen umgehend und machte ein Problem an den Sensoren als Ursache für die Horror-Hängepartie aus – nach einer Untersuchung und Reparatur habe die Achterbahn ihren Betrieb aber wieder aufgenommen. Laut Medienberichten ist es zwischen 2016 und 2017 dreimal zu einem ähnlichen Zwischenfall bei der Achterbahn gekommen.

Verständlicherweise wollten einige Gäste die Attraktion an diesem Tag dann aber nicht mehr nutzen. Ein weiblicher Gast sagte der „Japan Times“: „Es ist gruselig darüber nachzudenken, dass auch ich hätte an Bord sein können. Ich möchte nicht mehr damit fahren.“ Eine andere Frau kommentierte: „Der Fahrt an sich ist ja schon Nervenkitzel genug, da sollte das Fahrgeschäft zumindest sicher funktionieren.“

 

 

Themen