Khao San Road

Straßenhändler werden von Bangkoks beliebtester Backpacker-Meile verbannt

Khao San Road Bangkok
Die Khao San Road zählt zu den beliebtesten Touristengegenden in Bangkok. Nun dürfen Straßenhändler ihre Waren nur noch abends und in eingeschränkten Zonen verkaufen.
Foto: Getty Images

In der Khao San Road, Bangkoks beliebtester Backpacker-Meile, könnte bald gähnende Leere herrschen. Die thailändische Regierung will in der hauptsächlich von Touristen bevölkerten Straße aufräumen und dort für Ruhe und Ordnung sorgen. Hunderte Straßenhändler wurden bereits in die Schranken gewiesen und dürfen ihre Waren nur noch abends verkaufen.

Bis vor wenigen Wochen war sie die bunteste und quirligste Straße Bangkoks:

Straßenverkauf nur noch am Abend

Anfang August vertrieb die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) mehr als 200 Händler von der Khao San Road. Der Verkauf von Essen und Waren ist dort zunächst nur noch abends in der Zeit zwischen 18 und 24 Uhr und in eingeschränkten Zonen erlaubt, wie die Bangkoker Tageszeitung „Bangkok Post“ berichtet. Zum Ärger vieler Touristen und vor allem der betroffenen Händler.

https://www.travelbook.de/news/taxifahren-in-bangkok-wird-teurer

Die Händler protestieren

Die Straßenhändler, die an der Khao San Road in erster Linie Essen, Kleidung und Souvenirs verkaufen, protestieren nun vereint gegen die neuen Regelungen. Sie argumentieren, dass ihre Existenzgrundlage und der einzigartige Charakter der Stadt auf dem Spiel stünden, schreibt die „Bangkok Post“. „Die Regierung wird uns nicht zuhören. Aber wir werden protestieren und Petitionen an die Behörden richten, bis uns jemand hört“, habe Yada Pornpentrumpa, die Präsidentin der Khao San-Straßenverkäufervereinigung, gesagt. Die Verkäufer hätten bereits bei Bangkoks Gouverneur Aswin Kwanmuang und beim Premierminister Prayut Chan-o-cha eine Petition eingereicht, um zu bewirken, dass das Verkaufsverbot an der Khao San Road rückgängig gemacht werde.

Die Säuberungsaktion in der Khao San Road sei laut „Bangkok Post“ vor dem Hintergrund der Pläne der thailändischen Militärregierung zu sehen, die bereits seit Längerem in der für ihr Nachtleben und billiges Straßenessen bekannten Metropole Bangkok Ordnung schaffen wolle. Die Khao San Road liegt im Zentrum von Bangkok im Stadtviertel Banglamphu, etwa einen Kilometer nördlich des Grand Palace, dem einstigen Königspalast.

Ein Film machte die Khao San Road berühmt

Bereits in den 1980-er und 1990er-Jahren entwickelte sich die Khao San Road mit ihren vielen preiswerten Gästehäusern und Lokalen zu Bangkoks beliebtester Backpackermeile. Über Nacht berühmt wurde die Straße im Jahr 2000 durch den Hollywood-Streifen „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio. In der Khao San Road, einem der Haupt-Schauplätze des Films, nimmt die Handlung ihren Anfang.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Touristen sind geteilter Meinung

Im Hinblick auf die neuen Einschränkungen an der Khao San Road sind Bangkok-Touristen geteilter Meinung. Manche bedauern die Veränderungen, andere sehen sie positiv. Laura (27) aus Berlin etwa sagt: „Ohne die Straße wäre unser Aufenthalt in Bangkok super lahm. In der Khao San Road kann man sich von Stand zu Stand futtern. Das gehört irgendwie dazu.“ Julie (33), die ebenfalls aus Deutschland kommt, ist der Auffassung, dass die Khao San Road durch die vielen Touristen ihren ursprünglichen Charakter verloren habe. „Die Straße ist viel zu voll. Fast alles, was auf der Straße angeboten wird, wie auch die frittierten Insekten, dient einzig und allein als Touristen-Attraktion.“