Bis zum 9. September

Nordkorea vergibt vorerst keine Touristen-Visa mehr

Pjöngjang Nordkorea
Pjöngjang, die Hauptstadt Nordkoreas
Foto: Picture Alliance

Touristen, die in den kommenden Wochen nach Nordkorea reisen wollen und noch kein Visum haben, werden aller Voraussicht nicht ins Land kommen. Denn die Bearbeitung aller laufenden Visa-Anträge sei nach Angaben des chinesischen Reiseveranstalters „Koryo Tours“ wegen des bevorstehenden Nationalfeiertags am 9. September in der Demokratischen Volksrepublik Korea „eingefroren“.

, heißt es auf der Webseite von „Koryo Tours“. Genaue Gründe seien offiziell nicht genannt worden, doch solle der Bearbeitungsstopp bis zum Nationalfeiertag am 9. September gelten, informiert „Koryo Tours“ seine Kunden.

Der Jahrestag der Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea ist einer der bedeutendsten Nationalfeiertage in Nordkorea und wird mit Großveranstaltungen und Militärparaden gefeiert.

Auch interessant: So funktionieren Reisen nach Nordkorea

Touristen, die ein Visum haben, sind nicht betroffen

Reisende, die bereits ein Visum hätten, seien nach Angaben des Reiseveranstalters nicht betroffen. Auch Touristen, die nach dem 9. September nach Nordkorea reisen wollen, würden ihr Visum aller Voraussicht nach erhalten.

Die besten Reise-Storys kostenlos vorab lesen! Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Einreisebestimmungen für Nordkorea

Deutsche Staatsangehörige, die in die Demokratische Volksrepublik Korea reisen wollen, müssen bei Einreise im Besitz eines noch mindestens drei Monate gültigen Reisepasses und eines Visum sein. Das Visum werde nach Angaben des Auswärtigen Amts in der Regel von der Botschaft der DVRK in Berlin ausgestellt. Die Bearbeitungszeit betrage mindestens vier Wochen. Voraussetzung für den Erhalt eines Visums sei eine Einladung seitens Koreas. Bei Reisen zu touristischen Zwecken regele dies das Reisebüro.

Da sich die Einreisebestimmungen jederzeit ändern könnten, rät das Auswärtige Amt, sich bei allen Fragen hinsichtlich der Einreisebestimmungen für Nordkorea direkt an die Botschaft der DVRK in Berlin zu wenden.

Themen