Überblick

In welchen europäischen Länder Urlauber in Quarantäne müssen

Flughafen Quarantäne
Wer aus Deutschland derzeit in bestimmte Länder Europas einreisen will, muss unter Umstände dort in Quarantäne (Symbolfoto)
Foto: dpa Picture Alliance

Wer derzeit etwa aus Spanien oder bestimmten Teilen Kroatiens nach Deutschland zurückkehrt, muss sich einem kostenlosen verpflichtenden Covid-19-Test unterziehen und wird gegebenenfalls unter Quarantäne gestellt. Umgekehrt gelten für Deutsche bei der Einreise in andere Länder Europas mitunter ebenfalls strikte Einreisebestimmungen. TRAVELBOOK zeigt, in welchen Staaten Deutsche derzeit bei der Ankunft in Quarantäne müssen.

Viele Länder oder Regionen in Europa sind derzeit noch Corona-Risikogebiet und das Auswärtige Amt (AA) warnt vor Reisen dorthin. Wer in Gebiete reist, für die keine Reisewarnung vorliegt, muss jedoch auch vor Ort mit verschärften Einreisebestimmungen durch das jeweilige Land rechnen. So werden in manchen Staaten Einreisende aus dem Ausland direkt unter Quarantäne gestellt.

In welchen Ländern das für Reisende aus Deutschland der Fall ist, sehen Sie in der nachfolgenden Übersicht (Stand: 9. September 2020):

Inhaltsverzeichnis

Belgien
Finnland
Griechenland
Großbritannien
Irland
Island
Malta
Norwegen
Österreich
Schweiz
Ungarn
Zypern

Belgien

Touristen aus Deutschland können zwar nach Belgien einreisen. Einige deutsche Regierungsbezirke stuft das belgische Außenministerium jedoch als orangefarbene Zonen ein – dazu gehören derzeit die Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe, Tübingen, Mittelfranken, Schwaben, Arnsberg, Düsseldorf, Darmstadt und Ober- und Niederbayern. „Einreisenden aus diesen Gebieten wird eine 14-tägige häusliche Quarantäne oder ein COVID-19-Test nach Einreise nach Belgien dringend empfohlen“, schreibt das AA in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen zu Belgien. Ausnahmen gelten für Berufspendler, Saisonarbeiter und Berufskraftfahrer sowie bei bestimmten Reisegründen.

„Für Transit durch Belgien, auch für Reisende aus den o.a. Gebieten, gelten diese Regelungen nicht“, so das AA weiter. Wer aus Risikogebieten innerhalb der EU-Mitgliedstaaten, Schengen-Staaten und Großbritannien, also den Roten Zonen, einreist, muss verpflichtend für 14 Tage in Selbstquarantäne und sich einem Covid-19-Test unterziehen.

Finnland

Dem Auswärtigen Amt zufolge gestatten die finnischen Behörden seit dem 24. August nicht notwendige, touristische Reisen nach Finnland nicht mehr. Wer aus Deutschland und einigen weiteren Staaten aus anderen Gründen nach Finnland reist, wird derzeit dazu aufgerufen, für 14 Tage in Quarantäne zu gehen und Kontakte mit anderen Menschen zu vermeiden. Ab dem 19. September wird diese Regelung dem finnischen Verkehrsamt zufolge wieder aufgehoben – ab diesem Zeitpunkt dürfen Urlauber aus Deutschland wieder uneingeschränkt einreisen, müssen sich keinem Covid-19 mehr unterziehen und sich auch nicht mehr in Quarantäne begeben.

Griechenland

Die Einreise nach Griechenland aus Deutschland ist möglich. Bei einzelnen Reisenden wird jedoch bei Einreise aufgrund bestimmter Kriterien ein kostenloser Covid-19-Test durchgeführt. „Eine mögliche Testung richtet sich nach einem Algorithmus, der auf Grundlage der eingegangenen Anmeldedaten (z.B. Voraufenthalten in Risikogebieten) eine Risikoeinschätzung trifft“, schreibt das AA. Und weiter: „Bis zum Vorliegen des Testergebnisses ist eine Selbstisolation einzuhalten. Die Dauer der Selbstisolation wird mit 24 Stunden angegeben, gemäß dem „Passenger Locator Form“ (PLF) ist eine Weiterreise zu der in der Anmeldung genannten Zieladresse erlaubt. Nur positiv getestete Personen erhalten eine Benachrichtigung. Erfahrungsgemäß liegen die Testergebnisse in der Regel innerhalb von 24 bis 72 Stunden vor.“

Plötzlich musste ich in Griechenland einen Coronatest am Flughafen machen

Großbritannien

In Großbritannien wurde die Quarantäneverpflichtung für Reisende aus Deutschland bereits zum 10. Juli 2020 aufgehoben, allerdings nur, sofern sich die Reisenden in den 14 Tagen vor Einreise ausschließlich in den Ländern aufgehalten haben, die in den sogenannten „Reisekorridoren“ gelistet sind. Diese Liste wird ständig aktualisiert. „Quarantäneregelungen können sich in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen jedoch jederzeit, auch kurzfristig, ändern“, schreibt das AA.

Irland

Reisende aus Deutschland sollen nach ihrer Ankunft in Irland weiterhin zwei Wochen in Isolation gehen und in dieser Zeit die Bewegungen stark einschränken. Diese Auflage ist laut AA zwar nicht rechtlich verpflichtend, „die Einhaltung soll jedoch künftig häufiger, z.B. durch Anrufe von der Polizei, kontrolliert werden.“

Island

Jeder Reisende muss sich mittlerweile bei Ankunft kostenpflichtig auf Corona testen lassen, ein zweiter Test steht dann fünf bis sechs Tage später an. In der Zwischenzeit muss man sich in Quarantäne begeben. Wer dieses Prozedere nicht mitmachen will, der muss sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Das Auswärtige Amt rät derzeit wegen der Regelungen von touristischen Reisen nach Island ab.

Malta

Wer aus Deutschland nach Malta einreist, darf in den vergangenen 14 Tagen nicht außerhalb der von der Regierung als „sicher“ eingestuften Länder gewesen sein. Die Liste wird je nach Lage aktualisiert. Nach Angaben des AA messen die Malteser bei der Ankunft die Körpertemperatur. Liegt sie bei 37,2 Grad Celsius oder höher, wird ebenfalls ein Corona-Test durchgeführt.

Rückkehr aus einem Corona-Risikogebiet – die neuen Regelungen

Norwegen

Wer aus Deutschland nach Norwegen einreist, muss zehn Tage in Quarantäne. Nach Informationen des AA müssen Einreisende aus Deutschland eine feste Adresse und eine geeignete Unterkunft für die nächsten zehn Tage durch aussagekräftige Dokumente wie eine Buchungsbestätigung nachweisen.

Österreich

Nur wer sich in den zehn Tagen vor der Einreise nach Österreich in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten hat, muss einen negativen Covid-19-Test nachweisen oder diesen in der Quarantäne nachholen. Grundsätzlich ist die Ein- und Durchreise aus Deutschland aber problemlos möglich.

Schweiz

Die Schweiz ist grundsätzlich offen für Besucher aus Deutschland. Aber wer sich in den letzten 14 Tagen in einigen Dutzend Regionen aufgehalten hat, die als Risikogebiet gelten, muss zehn Tage in Quarantäne. Dazu gehört auch Spanien. Wer von dort mit Auto, Bus oder Bahn zurück nach Deutschland will, kann aber ohne weiteres durch die Schweiz, bei später Ankunft sogar mit Übernachtung.

Ungarn

Die Einreise nach Ungarn aus Deutschland und anderen Ländern ist seit dem 1. September grundsätzlich nicht möglich.

Zypern

Die Einreise aus Deutschland nach Zypern ist grundsätzlich möglich. Das AA schreibt jedoch: „Bei Ankunft in Zypern ist mit Temperaturmessung zu rechnen, auch können – nach dem Zufallsprinzip – bei Reisenden Covid-19-Tests durchgeführt werden. Zudem wird bei einzelnen, ausgewählten Flügen von sämtlichen Passagieren bei Ankunft ein COVID-19-Test durchgeführt. Dies gilt auch, wenn bei Einreise ein negatives Testergebnis vorgelegt wurde. Im Falle eines positiven Testergebnisses bei einem Reisenden werden auch andere Reisende des Fluges, die in unmittelbarer Nähe gesessen haben, in 14-tägige Quarantäne genommen.“