Städtereisen

Urlaubsevents: Lichterglanz in Berlin, Kunst in Münster

Während die dunkle Jahreszeit anbricht, erhellt Berlin seine Stadtkulisse mit Lichtinstallationen. Auch für Pilzliebhaber lohnt eine Reise in die Bundeshauptstadt. In Münster eröffnet eine Ausstellung, in der Werke französischer Impressionisten gezeigt werden.

Berlin erstrahlt in buntem Licht

Beim Lichterfest in Berlin können Besucher die schönsten Ecken der Hauptstadt in besonderer Beleuchtung erleben. Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, der Fernsehturm oder der Berliner Dom werden mit aufwendigen Installationen angestrahlt. Aber auch besondere Plätze sollen in ein anderes Licht getaucht werden. Das Lichterfest Berlin beginnt am 29. September, die Installationen gibt es beim Festival of Lights ab dem 6. Oktober zu sehen. Beide Veranstaltungen enden am 15. Oktober.

Von Steinpilzkroketten bis Kimchi-Wan-Tan: Die Pilzparade in Berlin

Wegen des feuchten Wetters sind in diesem Jahr schon im Sommer viele Pilze im Wald gesprossen. Doch die richtige Zeit dafür ist eigentlich der Herbst – Berlin feiert das mit der Pilzparade. Unter dieses Motto stellen 65 Restaurants in der Hauptstadt ihre Wochenkarte während der Berlin Food Week vom 14.-21. Oktober vor. Dabei werden nicht nur die Fruchtkörper serviert – die Restaurants nutzen auch Zubereitungsformen, in denen Pilzkulturen verwendet werden.

Inspiration aus der Normandie: Impressionisten-Schau in Münster

Claude Monet, Auguste Renoir und andere Künstler des Impressionismus malten im 19. Jahrhundert unter freiem Himmel an den Stränden der Normandie. Ihre Werke zeigt das Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster ab dem 14. Oktober. In der Ausstellung «Die Impressionisten in der Normandie», die noch bis zum 21. Januar 2018 läuft, können Besucher noch nie in Deutschland gezeigte Werke sehen.