Steigende Infektionszahlen

Schon wieder schärfere Corona-Maßnahmen auf Mallorca

Tourismus in Mallorca - Maskenpflicht
Die Regionalregierung der Balearen legt neue Corona-Auflagen fest
Foto: dpa Picture Alliance

Wegen wieder gestiegener Corona-Zahlen hatte Deutschland Spanien mit Ausnahme der Kanaren bereits Mitte August zum Risikogebiet erklärt und eine Reisewarnung auch für die beliebte Ferieninsel Mallorca ausgesprochen. Weil die Zahl der Neu-Infektionen seitdem noch weiter gestiegen ist, will die Balearen-Regierung die Corona-Auflagen für die Inseln nun noch einmal deutlich verschärfen. Die Liste im Überblick.

Trotz der Reisewarnung durch das Auswärtige Amt und die Einstufung Mallorcas als Risikogebiet befinden sich noch immer Tausende Urlauber aus Deutschland auf der Baleareninsel. Für sie gelten, genauso wie für die Einheimischen, bereits seit dem  18. August strengere Corona-Maßnahmen. Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, sollen diese bis Freitag (28. August) nun nochmals verschärft werden, weil die Zahl der Neuinfektionen auf den Balearen zuletzt erneut gestiegen sind.

So soll zum Beispiel die Zahl der Gäste in Bars und Restaurants wieder reduziert werden, voraussichtlich auf die Hälfte der normalerweise erlaubten Zahl. Auch auf Märkten soll die Anzahl der Besucher reduziert werden. Außerdem soll die Maskenpflicht nochmals verschärft werden und unter anderem auch an Strandpromenaden sowie in Sport- und Kultureinrichtungen gelten.

Ebenfalls neu: Im öffentlichen Raum soll ein generelles Rauchverbot eingeführt werden. Strände in Städten und Parks sollen außerdem nachts komplett geschlossen werden, um nächtliche Partys und Trinkgelage zu verhindern. Laut „Mallorca Zeitung“ will die Balearen-Regierung die Details zu den neuen Maßnahmen bis Freitag festzurren und im Gesetz verankern.

Diese Corona-Auflagen gelten aktuell auf Mallorca

  • Partyboote und Poolpartys sind verboten
  • Bars müssen spätestens um 1 Uhr schließen
  • Bedienung von Gästen an der Theke nur bis 22 Uhr
  • Mindestabstand von Tischen in Restaurants von 1,5 Metern; maximal 10 Personen pro Tisch erlaubt
  • Veranstaltungen und Konzerte bedürfen einer speziellen Genehmigung durch das Gesundheitsministerium
  • Rauchverbot auch im Freien, wenn ein Abstand von zwei Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann
  • In Kirchen dürfen sich nur noch maximal 50 Prozent der sonst zulässigen Anzahl an Personen aufhalten

Corona-Risikogebiet Spanien und Mallorca – alle Infos

Was sonst noch gilt

Bereits seit Mitte Juli gilt auf Mallorca eine strengere Maskenpflicht. So muss im Freien jeder ab sechs Jahren fast immer Nase und Mund bedeckt halten, sonst droht ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro. Nur am Strand, am Pool, beim Essen und Trinken, in der Natur außerhalb von Ortschaften sowie beim Sport darf man bislang noch Gesicht zeigen. Aber auch hier wird es, wie oben beschrieben, ab Freitag nochmals eine deutliche Verschärfung geben.

 

Schon seit Ende des Shutdowns dürfen Bars, Diskotheken und Nachtclubs mit mehr als 300 Gästen nicht öffnen. Auch öffentliche Trinkgelage sind auf Mallorca und den anderen Baleareninseln verboten.