Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Immer mehr Länder lockern Corona-Maßnahmen

Weltkarte zeigt, wohin Reisen ab 1. Juli trotz Corona wieder möglich sind

Weltkarte Reisen Corona
Die Weltkarte von A3M zeigt, dass ab 1. Juli deutlich weniger Länder mit einer Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amts behaftet sind. Zum Vergleich: Die Karte unten im Text mit Stand Juni weist noch wesentlich mehr schwarz eingefärbte Länder auf.Foto: A3M / Reise-Manager

Die Welt wird aus Sicht von Reisenden endlich wieder größer. Nach dem monatelangen Lockdown werden immer mehr Länder von der Risiko-Liste des Robert Koch-Instituts gestrichen. Ab dem 1. Juli werden Auslandsreisen nochmals deutlich erleichtert. Zu diesem Datum passt das Auswärtige Amt die Reisewarnungen maßgeblich an. Wohin Reisen dann möglich sein werden, zeigt eine neue Weltkarte.

Der Krisenfrühdienst A3M zeigt in seinem Reise-Manager auf einer interaktiven Weltkarte die aktuelle Lage in allen Ländern der Erde: Wohin sind Reisen trotz Corona derzeit möglich? Für welche Länder herrscht eine Reisewarnung, und wo kann man aus Deutschland zurzeit gar nicht einreisen? Dargestellt ist dies mit unterschiedlichen Farben.

Weltkarte zeigt, wohin Reisen trotz Corona ab 1. Juli möglich sind

Im Reise-Manager ist auch möglich, über einen Schieberegler in die Zukunft zu „blicken“. Und hier zeigt sich eine deutliche Veränderung der Weltkarte ab dem 1. Juli (siehe große Karte oben) im Vergleich zum Stand jetzt (siehe Karte unten). „Die Liste der Länder, die vom Auswärtigen Amt als Risiko-Gebiet eingestuft werden, wird deutlich kleine“, teilte A3M TRAVELBOOK mit. „Von der Liste heruntergenommen werden dann zum Beispiel Luxemburg, Schweden und Lettland. Außerhalb Europas werden Marokko, Mexiko, Kenia, die Vereinigten Arabischen Emirate (Dubai) und fast die gesamte Karibik gestrichen.“ Auch die Türkei zählt ab dem 1. Juli ebenfalls nicht mehr zur Liste der Risikogebiete.

Weltkarte Reisen Corona
Der aktuelle Stand: Auf dieser Weltkarte sind noch deutlich mehr Länder schwarz eingefärbt. Foto: A3M / Reise-Manager

Die Aufhebung der Reisewarnung bedeutet allerdings nicht, dass Reisen in die betreffenden Länder gänzlich ohne Auflagen möglich ist. „Reisende sehen sich auch weiterhin mit unterschiedlichen Regularien im Hinblick auf Testvorgaben, Einreise- und Rückreiseformulare sowie Einschränkungen vor Ort konfrontiert“, teil A3M mit. Wer einen Urlaub plant, sollte sich vorab über die genauen Bestimmungen vor Ort informieren. Möglich ist das über den Reise-Manager oder über die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für