Sie haben abgestimmt

Das ist das schönste Dorf Deutschlands

Stolberg
Das Gewinner-Dorf hat fast 1100 Bewohner
Foto: Getty Images

Ob eingebettet in malerische Täler in den Alpen, auf dem platten Land direkt am Meer oder idyllisch am Flussufer gelegen: Deutschland hat unzählige schöne Dörfer. Aber welches ist nun das schönste im ganzen Land? Darüber haben die TRAVELBOOK-Leser abgestimmt.

Deswegen haben wir unsere Fans in den sozialen Netzwerken gefragt: Welches ist das schönste Dorf Deutschlands? Das einzige Kriterium war, dass nicht mehr als 2500 Menschen in dem Ort leben dürfen. Von allen eingesendeten Vorschlägen hat TRAVELBOOK dann die folgenden Top 15 ausgewählt, und SIE konnten abstimmen: Welcher Ort ist IHR Favorit? Der Gewinner: Stolberg im Harz!

Platz 1 geht an Stolberg im Harz

Die Freude in der Stadt war groß – vor allem, nachdem in den vergangenen Wochen viel Werbung für Stolberg gemacht wurde. „Wir hatten überall Flyer, und natürlich wurden auch alle unsere Besucher über das Voting informiert!“, teilt Ortsbürgermeister Ulrich Franke TRAVELBOOK mit. Das sind nicht wenige: Auch wenn Stolberg selbst nur 1097 Einwohner hat, kommen pro Jahr etwa 320.000 Touristen dorthin. Im Gegensatz zu vielen anderen Orten, in denen der Overtourism ein Problem ist, freut man sich hier allerdings über die Besucher. „Wir sind ja mit dem Tourismus gewachsen, schon seit DDR-Zeiten, und freuen uns über alle, die Stolberg besuchen“, sagt Franke.

Stolberg steht komplett unter Denkmalschutz – das ist einzigartig in Deutschland

Stolberg steht komplett unter Denkmalschutz

Und zu sehen gibt es in Stolberg einiges, wie Stefanie Dieball von der Tourismusabteilung der Gemeinde Südharz TRAVELBOOK mitteilt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Schloss Stolberg, das seit 2008 besichtigt werden kann, das Münz-Museum und auch das Stolberger Rathaus, das „ein Kuriosum der Architektur“ sei, wie Dieball erklärt. „Man kann die einzelnen Etagen nur über eine Außentreppe erreichen. Außerdem hatte das Rathaus ursprünglich 12 Türen, angelehnt an die Monate pro Jahr, 52 Fenster, angelehnt an die Wochen pro Jahr, und 365 Fensterschreiben, angelehnt an die Tage im Jahr.“

Besonders stolz ist man in Stolberg neben den vielen Fachwerkhäusern außerdem auf die besondere Lage inmitten von 7000 Hektar Wald, aufgrund derer das Dorf zum einen Luftkurort wurde und zum anderen auch den Beinamen „Perle des Südharz“ bekommen hat. „In keiner anderen Stadt findet man solch ein erhaltenes Fachwerk-Ensemble mit Häusern aus dem 15. bis 18. Jahrhundert“, sagt Dieball.

Die besten Tipps für eine Wandertour durch den Harz

Platz 2 geht nach Bayern, Rang 3 nach Rheinland-Pfalz

Knapp hinter Stolberg auf Platz 2 landete die Gemeinde Reit im Winkl in Oberbayern, die südlich des Chiemsees liegt. Der Ort ist vor allem bei Wintersportlern bekannt, denn hier gibt es häufig viel Schnee. Grund dafür ist die besondere Lage von Reit im Winkl: Die Gemeinde liegt in 696 Metern Höhe und ist im Süden, Osten und Norden von Bergen umgeben, wodurch sich Wolken stauen. Im Vergleich zu vielen anderen Orten auf der gleichen Höhe fällt hier deutlich mehr Schnee – der auch mit am längsten liegen bleibt.

Ebenfalls auf dem Siegertreppchen landete der 2000-Einwohner-Ort Bacharach im Landkreis Mainz-Bingen. Bacharach ist Teil des UNESCO-Welterbes und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Im 11. Jahrhundert wurde der Ort das erste Mal erwähnt und schon der französische Schriftsteller Victor Hugo schrieb, wie auf der Stadt-Website zu lesen ist, über Bacharach: „Bacharach ist wohl der älteste von Menschen bewohnte Ort, den ich in meinem Leben gesehen.“ Es sei eine „alte Feenstadt“, in der es „von Sagen und Legenden wimmelt“. Noch heute besticht Bacharach mit seinen engen Gassen, der Ruine der Wernerkapelle, den vielen Fachwerkhäusern und mit der über der Stadt thronenden Burg Stahleck.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!!

Das gesamte Ranking sehen Sie hier:

Hinweis: Zwar haben einige der Dörfer in dem Ranking auch Stadtrechte und gelten deswegen offiziell als Städte, wir wollten diesen Orten jedoch die Chance geben, sich gegenüber gleich großen Gemeinden mit bis zu 2500 Einwohnern zu behaupten.

Hinweis zur Methodik: An dem Voting konnte pro Endgerät (Computer, Smartphone, etc.) für jedes Dorf einmal abgestimmt werden. So war es z.B. möglich, Reit im Winkl hoch zu werten, jedoch nicht, mehrere Male für das Dorf abzustimmen. Das Voting ist nicht repräsentativ.

Themen