Feldberger Seenlandschaft

Fridolin-Weg ist „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“

Hans-Fallada-Haus
Der Fridolin-Weg führt auch nach Carwitz. Hier steht das Hans-Fallada-Haus, wo der Schriftsteller Hans Fallada zwischen 1933 und 1944 lebte.
Foto: Foto: Winfried Wagner/dpa/Archiv

In Mecklenburg-Vorpommern hat jetzt der erste Wanderweg im Binnenland eine Auszeichnung erhalten: Der Fridolin-Weg führt Wanderer auf den Spuren Hans Falladas durch die Feldberger Seenlandschaft.

Damit zeichnete der Deutsche Wanderverband den ersten Weg im Binnenland Mecklenburg-Vorpommerns aus, wie der Tourismusverband MV in Rostock mitteilte. Diese Zertifizierung hatte bereits 2015 der Bodden-Panoramaweg auf Rügen erhalten.

Auch interessant: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wandern und Trekking?

Fridolin-Weg ist rund 10 Kilometer lang

Der Name des gut zehn Kilometer langen Wanderwegs mit Start- und Zielpunkt Carwitz entspringe Hans Falladas Kinderbuch „Fridolin, der freche Dachs“, der viele Abenteuer in der Feldberger Seenlandschaft erlebt.

Fallada (1893-1947) und seine Kinder waren verzaubert von den klaren Seen, unberührten Wäldern und der reichen Tier- und Pflanzenwelt der Seenlandschaft. Fallada hatte sich nach einem anstrengenden Stadtleben mit seiner Familie hier niedergelassen, um Ruhe zu finden.