Für wen sich All-inclusive lohnt – und wer besser darauf verzichtet

All-inclusive gehört zu den entspanntesten Arten, seinen Urlaub zu verbringen. Statt viel zu überlegen, welche Leistungen man zusätzlich braucht, klickt man auf „buchen“ und muss sich um fast nichts mehr kümmern. Für alles ist dann gesorgt – von der Hotelübernachtung über sämtliche Mahlzeiten und Getränke bis hin zur Teilnahme an Sportprogrammen. Aber ist All-inclusive überhaupt für jeden etwas? Oder sollte man doch lieber nur Halbpension buchen? Was lohnt sich mehr?