Anzeige

Geheimtipp am arabischen Golf

Die 5 besten Gründe für Winterurlaub in Abu Dhabi

Abu Dhabi lockt mit weißem Endlos-Strand direkt vor der Haustür
Foto: Fotolia

Dauer-Regen, Wind, Kälte – der Herbst in Deutschland ist hart. Wir sehnen uns SO nach Sonne und Strand! Dabei gibt's die in nur 6 Stunden-Flugzeit satt! Wo? Abu Dhabi – DER Geheimtipp für alle Sonnenanbeter und Abenteurer.

Beispiel? Nach Abu Dhabi gelangen Sie einfach und komfortabel mit Etihad Airways, die Airline fliegt zweimal täglich nonstop ab München, Düsseldorf und Frankfurt. 

Brauchen Sie noch mehr Gründe für einen Winterurlaub im Wüstenstaat? Wir zeigen Ihnen die fünf magischsten, aufregendsten und wunderschönsten Orte und Aktivitäten in Abu Dhabi…

1. An weißen Stränden Sonne tanken

Wer will da nicht sofort reinspringen? Aquamarin-Meer vor der Nurai Island
Foto: Etihad Airways

Einige der schönsten Strände der ganzen Welt mit Puderzucker-Sand und knalltürkisem Wasser warten in Abu Dhabi auf Besucher. Highlight? Der einen halben Kilometer lange Saadiyat Beach vor der Hauptstadt Abu Dhabi (die den gleichen Namen wie ihr Land hat). Der Beachclub dort ist für jedermann offen, sogar Handtücher bekommt man. Top-Luxus gibt es in den Beach-Resorts der Hotels an der Uferpromenade, wie dem „Jumeirah at Etihad Towers.“ Ob im gepolsterten Liegestuhl eisgekühlten Minztee schlürfen oder im kristallklaren Meer eine Runde auf dem Speedboat drehen – in den Strandclubs wird Touristen jeder Wunsch von den Augen abgelesen.

Mit diesen Winter-Schnäppchen luxuriös ab in die Sonne!

 

Magisch: In Abu Dhabi treffen Wolkenkratzer auf klares Meer
Foto: Fotolia

2. Die Wüste zum Abenteuerspielplatz machen

Mega-Adventure! Beim Sandboarding wird die Wüste zur Piste
Foto: Fotolia

Sie können sich keinen Winter ohne Ski vorstellen? Dann ab in die Wüste! Sie macht 70 Prozent der Fläche Abu Dhabis aus und ist für Sandboarding und Ski-Abfahrten wie gemacht. Die Moreeb-Sanddüne außerhalb der Liwa-Oase zählt mit ihren mehr als 300 Metern zu einer der höchsten der Welt. Sie ist als Tagesausflug aus der 150 Kilometer entfernten Hauptstadt zu erreichen bzw. ein beliebter Stopp bei Wüstentouren. Wer nicht auf Brettern die Sandberge bezwingen will, kann sich seinen Adrenalinschub auch beim „Dune Bashing“ holen. Im Jeep geht es die bis zu 50 Prozent Steigung hinauf und hinab, natürlich mit professionellem Fahrer. Jährlich im Dezember und Januar findet an der Moreeb-Düne auch das berühmte Wüstenrennen-Event „Liwa International Festival“ statt, bei dem Jeeps, Motorräder, Kamele und sogar Falken gegeneinander antreten.

Faszination Wüste: eine Landschaft wie aus einer anderen Welt
Foto: Etihad Airways

Pssst…! Hier verrät die Etihad-Crew ihre Geheimtipps für Abu Dhabi:

stewardess_1510054470
Eileen ist Stewardess und Flying Nanny – und seit 2015 bei Etihad Airways: „Ich persönlich finde das ‚Falcon Hospital‘ in Abu Dhabi sehr beeindruckend, die größte Falkenklinik der Welt. Außerdem empfehle ich das Freiluft-Museum ‚Le Heritage‘. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Skyline der Stadt.“, Foto: Etihad Airways
pilot_1510054501
Stephan ist Kopilot und seit 2014 bei Etihad Airways: „Wer Action möchte, dem empfehle ich eine Wüstensafari zu machen – mit dem Jeep, per Kamel oder auf einem Sandboard. Einfach genial! Tipp: Danach im Wüstencamp ein arabisches BBQ genießen!“, Foto: Etihad Airways
boxengirl_1510054508
Sabrina ist Stewardess in der First Class und seit 2008 bei Etihad Airways: „Der ‚Yas Marina Circuit‘ ist die Rennstrecke auf der Insel Yas in Abu Dhabi. Man kann dort an Führungen teilnehmen und Rennen angucken, oder selbst mit dem Fahrrad oder zu Fuß die Strecke erkunden. Ein absolutes Highlight.“, Foto: Etihad Airways

3. Abenteuer im Beduinen-Zeltlager

Bei der Wüstentour sind Kamele treue Gefährten
Foto: Etihad Airways

Unter Tausenden Sternen Geschichten aus Tausendundeiner Nacht am Lagerfeuer hören, dabei am süßen „Chai Karak“-Tee nippen und dann im Luxus-Beduinen-Zelt ins Bett fallen… Beim Wüstencamping ist die Magie des Orients greifbar wie sonst nirgends. Die meisten Besucher buchen gleich eine mehrtägige Tour in die komfortablen Zeltlager. Einheimische Guides erzählen hier von den Bräuchen ihrer Vorfahren. Viele der Camps sind ausdrücklich familienfreundlich, machen den kleinen Gästen mit Spielplätzen, Kamelreiten und Streichelzoo eine besondere Freude. Bestes Ausflugsziel? Die Al-Khatim-Wüste zwischen Abu Dhabi (Stadt) and Al Ain!

Im Luxus-Zelt gibt’s Bett statt Schlafsack
Foto: Fotolia

4. Kunst und Kultur der Superlative

Die Kuppel des Louvre in Abu Dhabi ist schon jetzt ein Kultur-Wahrzeichen
Foto: dpa

So etwas wie den Louvre gibt es nur einmal auf der Welt? Nicht ganz, Abu Dhabi hat 6.000 Kilometer südöstlich vom Original in Paris ein zweites Museum der Superlative erschaffen (Eröffnung im November 2017). Auf 24.000 Quadratmetern Fläche wird eine einzigartige Mischung aus westlicher und östlicher Kunst ausgestellt, mit Leihgaben aus dem Pariser Pendant. Abu Dhabi ist mittlerweile der Kultur-Hotspot der Vereinigten Arabischen Emirate und fördert Kunst, Musik und Theater mit großen Summen. Viele Weltklasse-Konzerte und Aufführungen in Arabisch und Englisch gibt es daher gratis.

Auch die Gastro-Kultur Abu Dhabis sucht ihresgleichen
Foto: Etihad Airways

5. Rasanter Familienspaß auf Rutschen und Rollen

Stadt der Superlative – in Abu Dhabi rollt die schnellste Achterbahn der Welt. Nichts für Angsthasen!
Foto: Etihad Airways

In der arabischen Kultur werden Gastfreundschaft und Familie großgeschrieben, was einen Urlaub mit Kindern in Abu Dhabi besonders attraktiv macht. Ob Miniclubs in Hotels, riesige öffentliche Spielplätze oder die gigantischen Freizeitparks – Eltern müssen hier nie das kritische „laaangweilig!“ von ihrem Nachwuchs fürchten. Besonders für die „Ferrari World“ ist Abu Dhabi in den letzten Jahren weltweit bekannt geworden. Auf einer Fläche von 25 Hektar ist in diesem Themenpark alles dem berühmten italienischen Rennstall gewidmet, darunter Gokartbahnen und ein Rallye-Parcours und natürlich die legendäre „Formula Rossa“, die schnellste Achterbahn der Welt (von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden!). Wer es rasant mag, aber eine Abkühlung braucht, ist in der „Yas Waterworld“ nebenan goldrichtig. Im 15 Hektar großen Aquapark sind die Rutschen in vier Gefahrenstufen eingeteilt – von einer Looping-Bahn mit Falltür bis zur gemütlichen Reifenrutsche ist alles dabei. Mal sehen, ob da die Kleinen oder sogar die Großen am Abend nach Hause wollen…

Die „Yas Waterworld“ hat Giga-Rutschen für jedes Mut-Level
Foto: Etihad Airways

Sicherheit, Alkohol, Bikini – die wichtigsten Fragen zu Abu Dhabi:

Abu Dhabi Skyline
Ist Abu Dhabi sicher? Sehr sogar. Die Hauptstadt Abu Dhabi zählt laut dem britischen „Economist“ zu den sichersten Großstädten weltweit und die Kriminalitätsrate im ganzen Land tendiert gen null , Foto: Fotolia
Couples Dancing And Drinking At Evening Party
Darf ich in Abu Dhabi Alkohol trinken und rauchen? Ja, aber nicht in der Öffentlichkeit. Da im Land die Werte des Islams gelebt werden, ist Alkoholkonsum außerhalb von Hotelbars tabu. Auch beim Nichtraucherschutz ist Abu Dhabi konsequent: Zigaretten dürfen wirklich nur in den dafür ausgelobten Raucherbereichen konsumiert werden, E-Zigaretten sind allgemein verboten und dürfen auch auf keinen Fall mit ins Land gebracht werden, Foto: Fotolia
Fashion woman in grand mosque in Abu Dhabi
Darf ich in Abu Dhabi kurze Sachen tragen? Ja. Normale Sommersachen, wie T-Shirts mit Ärmeln und knielange Röcke und Hosen stellen überhaupt kein Problem dar. Aus Respekt vor den Einheimischen sollte nur auf allzu Knappes, wie Mini-Röcke und Achselshirts, verzichtet werden. Beim Besuch von Moscheen sollte lange, weite Kleidung und von Frauen eine Kopfbedeckung getragen werden, Foto: Fotolia
Sexy bikini body woman playful on paradise tropical beach having fun playing splashing water in freedom with open arms. Beautiful fit body girl on luxury travel vacation.
Darf ich in Abu Dhabi im Bikini baden? Selbstverständlich dürfen Frauen im Bikini/Badeanzug und Männer in Badehose an den Strand, den Hotelpool oder in den Wasserpark. Dass Badekleidung außerhalb dieser Orte tabu sein sollte, sagt eigentlich schon der gesunde Menschenverstand und gute Geschmack, genauso, dass Oben-Ohne oder Stringtangas nicht infrage kommen, Foto: Fotolia
spice market
Ist Abu Dhabi teuer? Nein, zumindest nicht im Vergleich mit Deutschland. Die Preise für Lebensmittel können in Abu Dhabi etwas höher sein, weil viel importiert werden muss, allerdings hat man als Tourist Verpflegung oft sowieso schon mit im Hotel gebucht. Taxifahrten und öffentlicher Nahverkehr sind dafür z.B. günstiger als in Deutschland , Foto: Fotolia

Advertisement

Themen


Anzeige