Bahn-Konkurrent

Flixtrain lässt mehr Züge fahren

Zug von Flixtrain
Auf den Strecken Stuttgart-Berlin und Köln-Berlin werden die grünen Züge von Flixtrain bald häufiger unterwegs sein
Foto: Getty Images

Flixbus baut sein Schienenangebot früher aus als geplant. Schon ab dem 21. Juni können Bahnreisende neue Verbindungen zwischen Stuttgart und Berlin nutzen. Die Strecke Köln-Berlin wird ab dem 19. Juli häufiger bedient.

Das Angebot wird damit einen Monat früher ausgeweitet als geplant. Auf der Strecke Köln-Hamburg kommt der zweite Zug am 19. Juli. Ab Juli können Fahrgäste gegen eine Gebühr auch Sitzplätze reservieren.

Flixtrain ist deutlich günstiger als Deutsche Bahn

Flixtrain rechnet damit, das Ziele übertroffen werden

„Drei Monate nach Einführung ist die Resonanz auf Flixtrain überwältigend“, sagte Geschäftsführer André Schwämmlein. „Wir rechnen damit, dass wir unser bisher gestecktes Ziel von 500.000 Zuggästen bis Endes Jahres noch deutlich übertreffen können.“ Im Schnitt sind demnach gut 70 Prozent der Plätze belegt, das ist mehr als in Intercity und ICE der Deutschen Bahn.

Die grünen Züge sind im Schienenfernverkehr derzeit die einzige Konkurrenz für den Staatskonzern, der im vergangenen Jahr 143 Millionen Fahrgäste in seinen Fernzügen zählte. Flixtrain hat beantragt, von Mitte Dezember an auch zwischen Berlin und Köln sowie Berlin und München zu fahren. Zugfahrkarten verkauft das Unternehmen nicht mehr nur online, sondern auch an eigenen Ständen in den Bahnhöfen von Stuttgart, Berlin und Düsseldorf.