12 Quadratmeter, 2 Zimmer, Doppelbett, Privatbutler

So sieht die neue Etihad-Luxussuite im A380 aus

Wer in „The Residence“ fliegt, kann während der ganzen Flugdauer den Butler-Service in Anspruch nehmen. Die Mitarbeiter wurden an der „Savoy Butler Academy“ in London ausgebildet
Wer in „The Residence“ fliegt, kann während der ganzen Flugdauer den Butler-Service in Anspruch nehmen. Die Mitarbeiter wurden an der „Savoy Butler Academy“ in London ausgebildet
Foto: dpa Picture-Alliance
So sieht der Schlafbereich der Luxussuite im A380 aus: Im Doppelbett können zwei Passagiere schlafen, aber Wohlbetuchte können die Suite auch für sich allein haben
So sieht der Schlafbereich der Luxussuite im A380 aus: Im Doppelbett können zwei Passagiere schlafen, aber Wohlbetuchte können die Suite auch für sich allein haben
Foto: Etihad Airways
Eine Stewardess im Wohnzimmerbereich der Suite: Hier hat der Fluggast neben Esstisch und Massagestuhl...
Eine Stewardess im Wohnzimmerbereich der Suite: Hier hat der Fluggast neben Esstisch und Massagestuhl...
Foto: dpa Picture-Alliance
...auch eine Mini-Bar, einen Flatscreen-TV und Ledersofas
...auch eine Mini-Bar, einen Flatscreen-TV und Ledersofas
Foto: Etihad Airways
Das Licht kann natürlich via Knopfdruck den Bedürfnissen der Passagiere angepasst werden
Das Licht kann natürlich via Knopfdruck den Bedürfnissen der Passagiere angepasst werden
Foto: Etihad Airways
Auch ein eigenes Bad mit Dusche bietet „The Residence“
Auch ein eigenes Bad mit Dusche bietet „The Residence“
Foto: Etihad Airways

Etihad Airways baut in den Airbus A380 eine Luxussuite, die alle Vorzüge eines echten Hotels bietet: 2 Zimmer (zum Schlafen und Wohnen), ein Bad und ein jederzeit zur Verfügung stehender Butler. Kostenpunkt: circa 18.000 Euro pro Strecke.


Foto: Etihad Airways

Glaubt man der Pressemitteilung von Eithad Airways, dann ist das, was die Fluglinie jetzt in Abu Dhabi präsentiert hat, nichts anderes als „der luxuriöseste fliegende Wohnraum der Welt“. Und sieht man von ein paar Privatjets von Superreichen ab, dürften die Emirati damit sogar recht haben.

„The Residence“ nennt Etihad die Luxussuite, mit der der Airbus A380 der Airline ab voraussichtlich Dezember zunächst auf der Strecke London/Abu Dhabi ausgestattet sein wird. In der Tat gleicht der Wohnraum mehr einem Domizil über den Wolken als einer „gewöhnlichen“ First Class. Zwölf Quadratmeter stehen bis zu maximal zwei Fluggästen zur Verfügung, ein Schlafzimmer mit Doppelbett, ein Wohnzimmer und ein Bad mit Dusche. Außerdem kommen die Passagiere in den Genuss eines an der renommierten „Savoy Butler Academy“ in London ausgebildeten Privatbutlers.

„The Residence“ sei das Ergebnis von fünf Jahren Arbeit gewesen, erklärte Peter Baumgartner, Chief Commercial Officer bei Etihad. Bleibt nur die Frage, ob sich genügend Kunden für diese Klasse über der First Class finden. Schließlich wird der Preis für eine einfach Strecke bei circa 18.000 Euro liegen. Und auch wenn Kleiderschrank, Massagesofas, umfangreiches Entertainment-Angebot & Co. den Gästen das Gefühl vermitteln, in einem echten Hotel zu sein, so ist dennoch zweifelhaft, ob der ganze Luxus auf einem Flug von 6 bzw. 8,5 Stunden, so die Reisedauer zwischen Abu Dhabi und London, überhaupt Sinn macht.

Etihad-Chef James Hogan jedenfalls erklärt, die Fluglinie würde die Suite nicht anbieten, „wenn wir nicht das Gefühl hätten, damit Geld verdienen zu können.“ Es handele sich um einen erstklassigen Markt, auf dem es Nachfrage gebe.

Lesen Sie auch

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest