Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Preis und Ausstattung

Futuristisch! Es gibt bald einen Tesla als Wohnmobil

CyberLandr Tesla Wohnmobil
Sieht futuristisch aus: der Tesla Cybertruck mit dem Ausbau CyberLandr Foto: CyberLandr

Die Camping-Branche boomt – und das schon seit Jahren. Durch die Corona-Pandemie wurde dieser Effekt sogar noch verstärkt. Kein Wunder also, dass auch der US-Autobauer Tesla auf den Erfolgszug mit aufspringen will. Aber natürlich nicht mit einem gewöhnlichen Gefährt. TRAVELBOOK stellt das Wohnmobil von Tesla vor.

Es gibt viele unterschiedliche Wohnmobile auf Deutschlands Straßen und Campingplätzen. Gefühlt gibt es kein Auto, dass nicht auch zum Camper umgebaut werden kann. Egal wie groß oder klein. Und demnächst wird es wohl noch einen Hingucker mehr geben – und zwar ein Wohnmobil, das einen Tesla als Basis hat. Denn der US-Autohersteller plant, demnächst eine SUV-artige Variante auf den Markt zu bringen. Der „Cybertruck“ ist ein Pick-Up mit großer Ladefläche hinten. Und genau auf dieser kann man dann den Wohnmobil-Ausbau, den sogenannten CyberLandr, bauen lassen. Klingt nicht nur abgefahren, sieht auch so aus.

Vom Cybertruck zum Wohnmobil – die Verwandlung soll natürlich per Knopfdruck in einer App passieren. Komplett ausgefahren hat der Aufbau eine Höhe von etwa 3,35 Metern, berichtet die „Daily Mail“. Dann, so beschreibt es die Firma CyberLandr selbst, soll dort genug Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder zum Schlafen sein. Doch es gehört noch mehr zur Ausstattung.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wohmobil bietet Platz für ein Zimmer, Küche, Bad

So sollen sich in dem Aufsatz auch eine Küche mit Spülbecken samt intelligentem Wasserhahn mit Sprachsteuerung und Porzellan-Arbeitsplatte mit integriertem, unsichtbarem Induktionskochfeld befinden. Weitere Features: Es gibt einen 32-Zoll-Fernseher, Surround-Sound für Filme und Musik, Fußbodenheizung und die Sitze können ausgebaut werden und draußen hingestellt werden. Abends wird aus eben diesen Sitzen dann das Bett – ein „atmungsaktives Doppelbett“, wie CyberLandr schreibt. Dank einer Alarmanlage mit 360-Grad-Überwachung und bewegungsempfindliche Außenbeleuchtung soll man sich mit dem Wohnmobil stets sicher fühlen.

Im Bad gibt es eine besondere Dusche, die „recirculating“, also „rückzirkulierend“ sein soll. Das Wasser wandert durch mehrere Filter und kann erneut genutzt werden – wassersparend! Die Toilette ist eine „Trockenspültoilette mit selbstreinigender Schüssel“. So müsse kein Schmutzwasser-Tank gereinigt werden.

CyberLandr Tesla Wohnmobil
Die Küche des Wohnbereichs mit verdunkelten und doppelt verglasten FensternFoto: CyberLandr

Auch interessant: Welches Wohnmobil eignet sich am besten für meinen Urlaub?

Kommt der CyberLandr auch nach Deutschland?

Ob es den Wohnmobil-Wagen von Tesla auch in Deutschland geben wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. TRAVELBOOK fragte nach bei Lance King, dem Miterfinder des CyberLandr-Aufsatzes. „Wir beabsichtigen, den CyberLandr überall dort verfügbar zu machen, wo Tesla den Cybertruck anbietet, wenn die Nachfrage groß genug ist, um die Kosten für die Lokalisierung und die behördlichen Anforderungen zu rechtfertigen. Sie können den CyberLandr jedoch bereits heute in der EU bestellen, wobei der Käufer für den Versand und die Einfuhrzölle von unserem Werk in Austin, Texas, USA, verantwortlich ist“, sagt er.

Und wann kommt er auf den Markt? King: „Wir arbeiten rund um die Uhr daran, CyberLandr ab 2022 verfügbar zu machen, wenn der Cybertruck eines jeden Kunden ausgeliefert wird – je nachdem, wann Tesla die endgültigen Spezifikationen für Cybertruck bekannt gibt.“

Wie teuer ist das Wohnmobil?

Bereits im November 2019 stellte Elon Musk, CEO von Tesla, einen Prototyp des Cybertrucks vor. Im Mai wurde er dann in New York zum ersten Mal ausgestellt und zog ein großes Publikum an. Doch wann genau er jetzt wirklich zu kaufen sein wird, ist noch nicht klar. Denn es gibt wohl einen Engpass bei den Batterien, wie Musk selbst sagte. Wer nun bereits von dem Tesla-Wohnmobil träumt, muss sich also gedulden. Denn klar ist: ohne Cybertruck gibt es auch keinen CyberLandr. Bislang gibt es noch nicht einmal einen groben Termin für eine mögliche Auslieferung.

Tesla Cybertruck
Teslas futuristischer Cybertruck wurde im Mai in Manhattan ausgestelltFoto: Reuters

Doch das ist nicht das einzige Hindernis für alle Interessenten. Denn sowohl Wagen als auch Aufsatz sind alles andere als günstig, wie sich bereits zeigt. Auf der Homepage von CyberLandr ist es nämlich bereits möglich, das Wohnmobil von Tesla vorzubestellen. Dabei gilt: Je mehr angezahlt wird, desto niedriger ist der Kaufpreis. Allerdings gibt es schon extrem viele Vorbestellungen, dass man aktuell nur noch maximal zwölf Prozent sparen kann. Der Preis liegt übrigens bei 49.995 Dollar – und das gilt nur für den CyberLandr-Aufbau. Der Cybertruck kostet in der günstigsten Variante 39.900 Dollar. Alle Preise beziehen sich auf den US-Markt.

Die Vision von Lance King: „So wie heute fast niemand mehr ein Telefon besitzt, mit dem man nur telefonieren kann, werden die meisten Menschen in zehn Jahren kein Auto haben wollen, das nicht wie CyberLandr über ein Schlafzimmer, ein Bad, ein Wohnzimmer, eine Küche und ein Büro verfügt“, sagt er TRAVELBOOK.

Quellen