Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Umfrage zeigt

Deutsche halten nur 5 Reiseziele für sicher

Monterosso al Mare
Italien, wie hier Monterosso al Mare, empfinden die meisten Deutschen noch als sicheres ReiselandFoto: Getty Images

Immer wieder erschüttern Schreckensmeldungen aus anderen Ländern die Reiselaune der Urlauber. Auch in Deutschland nimmt anscheinend das Gefühl von Unsicherheit immer mehr zu. Das belegt jetzt eine Studie.

Die meisten Deutschen empfinden, dass es nur noch fünf sichere Regionen gibt, in denen sie Urlaub machen können. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag der Hamburger BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hervor.

Deutsche fühlen sich in Spanien nicht sicher

Auch interessant: Wie sinnvoll ist eine Versicherung gegen Terrorangst?

Wenig verwunderlich ist, dass früher einmal beliebte Ziele wie Tunesien, Ägypten oder die Türkei nur noch bei den wenigsten Urlaubern als sicher angesehen werden (5 Prozent). „Statt Sonne, Strand und Meer ist Sicherheit zu dem entscheidenden Faktor auf Reisen geworden“, sagte der wissenschaftliche Leiter der Studie, Prof. Ulrich Reinhardt, nach Angaben der Deutschen Presseagentur (dpa). Anstelle einer Sonnengarantie werde die Garantie der Sicherheit über die künftig beliebtesten Urlaubsziele entscheiden.

77 Prozent gaben an, Deutschland für sicher zu halten. Heißt im Umkehrschluss aber auch: Jeder Zwölfte fühlt sich in Deutschland nicht mehr sicher.

Nicht mehr willkommen

Und was ist mit Spanien? Reinhardt erklärt der dpa: Demonstrationen gegen zu viele Touristen, Diskussionen über eine Touristensteuer und die mediale Berichterstattung darüber seien nicht folgenlos geblieben. „Viele Urlauber haben das Gefühl, in Spanien nicht mehr jederzeit willkommen zu sein.“ Zudem spiele das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle. Reinhardt nannte den Terroranschlag vom August in Barcelona, eine erhöhte Terrorwarnung für Mallorca und die jüngsten Konflikte in Katalonien.

Auch interessant: Die gefährlichsten (und sichersten) Länder 2021 – auch Corona ist ein Faktor

Bei der Befragung standen 30 Urlaubsregionen zur Auswahl. Hinter Spanien schafften es die folgenden noch ins obere Drittel des Rankings: Kanada (47 Prozent), Australien (44 Prozent), Belgien, die Niederlande, Luxemburg  (41 Prozent) und Griechenland (34 Prozent). Das Mittelfeld bilden Kroatien (33 Prozent) und Großbritannien (32 Prozent). Nur etwa jeder Vierte fühlt sich in Ungarn (26 Prozent), Polen (24 Prozent) und den USA (23 Prozent) sicher, in Bulgarien (18 Prozent) und Thailand (17 Prozent) weniger als jeder Fünfte.

Frankreich stand nicht zur Wahl

Am Ende des Rankings finden sich Südafrika und die Vereinigten Arabische Emirate (jeweils 14 Prozent), China (13 Prozent), Russland (11), Mexiko (10 Prozent) und als Schlusslicht die Ukraine (3 Prozent) wieder. Nach Frankreich wurde seltsamerweise nicht gefragt, obwohl das Land zu den beliebtesten Zielen der Deutschen gehört. Dies lässt durchaus auch Zweifel an der Umfrage aufkommen.

Reinhardt wies laut dpa darauf hin, dass die Einschätzung, ob man sich in einem Land wohl und sicher fühle, sehr stark von der Bildung abhänge. Besser Gebildete halten etwa Großbritannien oder die USA für sichere Reiseländer, eine niedrige Bildung führt laut dem Leiter der Studie zu mehr Ängstlichkeit. Dies könne oft mit einer einseitigen Informationsaufnahme und einer hohen Empfänglichkeit für Schreckensbotschaften erklärt werden.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für