Wo sich Michael Douglas zu Hause fühlt

Deià – das schönste Dorf von Mallorca

Das Luxushotel La Residencia gehörte einst Sir Richard Branson. Heute steigen hier gerne Promis ab, unter anderem planscht Hollywood-Star Michael Douglas gerne mit seiner Familie im Hotel-Pool
Das Luxushotel La Residencia gehörte einst Sir Richard Branson. Heute steigen hier gerne Promis ab, unter anderem planscht Hollywood-Star Michael Douglas gerne mit seiner Familie im Hotel-Pool
Foto: dpa Picture Alliance

Hier ist Mallorca ganz anders: Deià, ein winziger Flecken an der Nordwestküste. Ein Künstlerdorf, nur einen Steinwurf vom Mittelmeer entfernt. Wildromantisch, verträumt. Und ein bisschen dekadent...

Deià liegt dicht an der Nordwestküste Mallorcas. Weil sich hier in der Vergangenheit zahlreiche Künstler niedergelassen haben und zum Teil immer noch hier leben, trägt Deià den Beinamen „Künstlerdorf“
Deià liegt dicht an der Nordwestküste Mallorcas. Weil sich hier in der Vergangenheit zahlreiche Künstler niedergelassen haben und zum Teil immer noch hier leben, trägt Deià den Beinamen „Künstlerdorf“
Foto: dpa Picture Alliance

Traumhafte Natur

Die Dorfschönheit liegt am Rande des Tramuntana-Gebirges – wie hingetupft auf einem Hügel zwischen Valldemossa und Port de Sóller. Schon die Anreise ist ein bisschen abenteuerlich: Über sich windende Bergstraßen geht’s rauf und runter. Aber was für eine Natur! Gelbe und bunte Schmetterlinge taumeln in der warmen Luft. Auf uralten Steinmauern sonnen sich smaragdfarbene Eidechsen. Dicke rote Mohnblüten leuchten um die Wette. Es duftet nach Rosmarin und Zitronenthymian.

Der Mann, der alle verführte

Maler und Schriftsteller wie Ulrich Leman, William Waldren und Anaïs Nin („Das Delta der Venus“) kamen, staunten und ließen sich in Deià nieder. Superstar der Künstlerkolonie war der englische Autor Robert Graves („Ich, Claudius, Kaiser und Gott“). Ein Lebemann mit umwerfendem Charme. Selbst Hollywoods Sexbombe Ava Gardner verfiel ihm – und verdrehte nebenbei ganz Deià den Kopf. Sir Alec Guinness, Peter Ustinov, Gabriel Garcia Marquez – sie alle zog es zu „Don Roberto“, wie ihn die Mallorquiner nannten. Die Einheimischen liebten ihn auch noch, als er ein wenig wunderlich wurde und im Dorf UFOs landen sah. Auf dem kleinen Friedhof neben der Kirche wurde er 1985 beerdigt. Auf der unscheinbaren Grabplatte steht neben Namen und Lebensdaten nur noch ein Wort: „Poeta“  – Dichter.

Die 9 schönsten Strände im Norden von Mallorca

Michael Douglas’ Liebesgeständnis

Noch heute sind ein Drittel der rund 650 Bewohner von Deià Ausländer. Wie Weltstar Michael Douglas. Er ist stolzer Besitzer des Landguts Son Marroig mit dem Schloss S’Estaca. „Mallorca ist meine zweite Heimat und der Ort, an dem ich mich in Catherine verliebt habe“, schwärmt der Schauspieler. Jedes Jahr verbringt er mit seiner Frau Catherina Zeta-Jones und seinen Kindern Dylan und Carys mehrere Wochen auf seinem Gut.

Die Herberge der Supermodels

Michael Douglas wandert viel in der überwältigenden Natur rund um Deià. Manchmal planscht er auch mit der Familie im Pool des Luxushotels La Residencia. Das Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert liegt inmitten von Zitronenhainen. Einer der Vorbesitzer war Richard Branson, Multimillionär, Abenteurer und Gründer von Virgin Air. Heute gehört das Hotel zur noblen Belmond-Gruppe. Sehenswert sind die Kunstgalerie und der Skulpturengarten. Die Werke stammen alle von Künstlern, die in Deià gearbeitet haben. La Residencia-Fans sind auch die Supermodels Kate Moss und Naomi Campbell.

Auch interessant: Die 5 schönsten Wanderwege auf Mallorca

Paella auf der Terrasse

Das Örtchen selbst macht auf Understatement. Dezent sind Edel-Boutiquen, Galerien und schicke Restaurants in den alten Häusern untergebracht. Die Preise sind hoch. Doch man kann in Deià auch noch günstiger schlemmen. Etwa im Las Palmeras mitten im Dorf. Auf der hübschen Terrasse schmecken Paella (11,95 Euro) und gegrillter Wolfsbarsch (14,95 Euro). Nett wohnen: Pension Miramar (www.pensionmiramar.com). In dem etwas höher gelegenen Bauerhaus aus dem 19. Jahrhundert genießt man einen tollen Blick auf Deià und das Mittelmeer.

In der schönen Bucht Cala de Deià gehen die Einheimischen gern baden. Vom Dorf auf 222 Metern Meereshöhe führt eine Serpentinenstraße drei Kilometer hinunter zum Steinstrand. Das Wasser ist türkisgrün und kristallklar.