Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Rita Marques im TRAVELBOOK-Interview

Müssen ungeimpfte Deutsche in Portugal in Quarantäne, Frau Staatssekretärin?

Müssen Ungeimpfte in Portugal in Quarantäne? Touristen in Lissabon
Portugal ist aufgrund der erfolgreichen Impf-Kampagne für viele Deutsche ein attraktives Reiseziel - dennoch hat das Land aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen erneut Maßnahmen beschlossenFoto: Getty Images

Nicht zuletzt wegen der hohen Impfquote von beinahe 90 Prozent ziehen viele deutsche Urlauber Portugal als mögliches Reiseziel in Erwägung. Zuletzt stiegen aber auch hier die Zahl der Corona-Infektionen, sodass das Land für alle Einreisenden ungeachtet ihres Impf- oder Genesenenstatus eine Testpflicht einführte. TRAVELBOOK sprach mit Rita Marques, portugiesische Staatssekretärin für Tourismus, über Einreiseregeln und Lehren aus der Pandemie.

Für ein Land wie Portugal, das derart stark vom Tourismus abhängt, stellt die Coronakrise nicht nur wirtschaftlich eine gigantische Herausforderung dar. Nach Jahren des Wachstums ist die Zahl der Urlauber – wie andernorts auch – aufgrund der Pandemie massiv eingebrochen. Die Folge: fehlende Einnahmen und wegfallende Arbeitsplätze im Sektor. Entsprechend setzt Portugal alles daran, möglichst schnell wieder Touristen ins Land zu locken. Teils mit Erfolg: Eine hohe Impfquote und Hygienekonzepte machen das Land als Reiseziel in der Corona-Pandemie attraktiv. Aber die Regierung ist nach den Erfahrungen des letzten Winters, als das Gesundheitssystem fast kollabierte, vorsichtiger geworden und beschloss neue Maßnahmen, darunter auch eine Testpflicht für alle Einreisenden – egal, ob geimpft oder genesen. Denn trotz des Impferfolgs steigen die Infektionen, und auch die Omikron-Variante ist im Land angekommen. Portugal scheint im Gegensatz zum letzten Winter, in dem man bei massiv steigenden Inzidenzen fahrlässig lange auf Kontaktbeschränkungen verzichtete, die Lehren gezogen zu haben. Doch welche Strategie fährt das Land beim Reiseverkehr? Und könnte eine Quarantäne für ungeimpfte Portugal-Urlauber kommen? Das fragte TRAVELBOOK die portugiesische Staatssekretärin für Tourismus, Rita Marques.

»Wir müssen alle dazu beitragen, die Reiseregeln zu vereinheitlichen

TRAVELBOOK: Wie sehen Sie die kommenden Monate dieser Pandemie in Bezug auf das Reisen?
Rita Marques: „Wir können nicht mehr auf Lösungen setzen wie vor 20 Monaten. Was wir damals getan haben, nämlich uns zu Hause einzuschließen und nicht zu mehr reisen, ist nun schwierig zu rechtfertigen, weil der Großteil der Bevölkerung geimpft ist. Das bringt eine größere Sicherheit mit sich. Portugal wird wie bisher auch versuchen, den Empfehlungen der Europäischen Kommission folgen. Das heißt: Sowohl kurz- als auch mittel- und langfristig werden wir alle einreisen lassen, die ein Covid-Zertifikat der EU besitzen, und wir werden versuchen, auf Quarantänen für Bürger aus der Europäischen Union zu verzichten – so wie wir das bislang auch nicht hatten. Wer im Besitz eines Covid-Zertifikats ist, dem möchten wir bei der Mobilität keine größeren Einschränkungen auferlegen, vielleicht ein zusätzlicher Test, wenn neue Varianten auftauchen.“

Könnte für ungeimpfte Deutsche doch eine Quarantänepflicht in Portugal kommen?
„Portugal war nie für Quarantänen. Insofern wird ein ungeimpfter Deutscher unter Einhaltung der EU-Regeln bei der Einreise nach Portugal einen Test vorlegen müssen.“

Sollten für Ungeimpfte nicht strengere Regeln gelten, bis hin zu einem Einreiseverbot?
„Diese Diskussion muss von allen Mitgliedstaaten geführt werden. Portugal sollte nicht einseitig die Entscheidung treffen, ungeimpfte Deutsche nicht einreisen zu lassen. Wir würden das nur tun, wenn alle Staaten sich darauf verständigen würden. Wir hatten über mehrere Monate den Fall, dass Länder unterschiedliche Regeln hatten und es war sehr verwirrend, von Spanien nach Portugal zu reisen, von Portugal nach Deutschland, von Deutschland nach Slowenien. Alle müssen dazu beitragen, die Reiseregeln zu vereinheitlichen. Wenn also auf europäischer Ebene entschieden wird, dass ein Ungeimpfter, egal ob Deutscher oder Portugiese, nicht reisen darf bzw. viel mehr vorweisen muss als einen Test, um in ein EU-Land einzureisen, dann wird Portugal diese Regel befolgen.“

»Wir haben heute eine andere Situation als vor einigen Monaten

Deutsche müssen also in Portugal nicht mit strengeren Einreiseregeln rechnen, obwohl die Inzidenzen derzeit so hoch sind?
„Wir hatten bisher nie grüne oder rote Listen für Länder. Stattdessen haben wir immer nur die gesundheitliche Situation des Einzelnen betrachtet und nicht die seines Landes.“

Welche Lehren hat Portugal aus den besonders schwierigen Phasen der Pandemie gezogen?
„Wir haben wahrscheinlich alle die Lehre gezogen, dass wir mit einer Impfung sehr viel geschützter sind. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum wir eine so hohe Impfrate haben. Im Januar hatten wir eine sehr schwierige Phase. Viele von uns haben Familienangehörige oder Freunde verloren. Unsere Krankenhäuser waren am Limit. Das ging auch anderen Ländern so. Wir Portugiesen haben daraus gelernt und uns impfen lassen. Darum haben wir heute eine andere Situation als vor einigen Monaten.“

Warum hat Ihrer Ansicht nach Portugal eine im Vergleich zu Deutschland so hohe Impfquote? Was kann Deutschland diesbezüglich von Portugal lernen?
„Wir wollen uns nicht anmaßen, irgendwem etwas beibringen zu wollen. In Portugal haben wir es erfolgreich geschafft, der Bevölkerung zu vermitteln, wie wichtig die Impfung ist. Auch hatten wir eine Logistik, die sehr gut funktioniert hat. Das war beides entscheidend, um an den Punkt zu kommen, an dem wir heute sind. Natürlich sind wir stolz darauf, dass wir es geschafft haben.“

Auch interessant: Halbinsel Setúbal – ein echter Geheimtipp in Portugal

»Der deutsche Kunde ist sehr wichtig für uns

Die hohe Impfquote macht Portugal auch als Reiseziel attraktiv. Vor der Pandemie stieg die Zahl deutscher Touristen Jahr für Jahr…
„Der deutsche Kunde ist sehr wichtig für uns. Er ist sehr anspruchsvoll. Anspruchsvoller als andere. Er hat eine klare Vorstellung davon, wie ein Reiseziel sein muss. Er legt Wert legt auf Themen, die wichtig für uns sind, wie etwa Nachhaltigkeit. Das ist wichtig, weil Portugal nicht nur ein Land sein kann, das aus Sonne und Strand besteht. Wir müssen mehr sein als das.“

Was genau tut Portugal beim Thema Nachhaltigkeit?
„Wir arbeiten bereits seit einigen Jahren daran. Man spricht heute viel über Nachhaltigkeit, aber sie beschränkt sich nicht nur auf die Umwelt, auch wenn das natürlich die Basis ist. Wir haben viel investiert, damit die im Tourismussektor Beschäftigten in der Lage sind zu verstehen, wie wichtig ein verantwortungsbewusstes Verhalten unserem Planeten gegenüber ist, durch Mülltrennung, dem Einsatz erneuerbarer Energien und effiziente Wassernutzung. Aber zu Nachhaltigkeit gehört auch soziale Nachhaltigkeit. Hier haben wir einige innovative Projekte entwickelt, die beispielsweise Flüchtlinge und Obdachlose integrieren. Auch fördern wir Gründerinnen im Tourismusbereich.“

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für