Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Spar-Tanne wurde zur Lachnummer

Rom muss Weihnachtsbaum neu schmücken

Fast gänzlich ohne Schmuck: der angeblich hässlichste Weihnachtsbaum der Welt auf der Piazza Venezia in Rom
Fast gänzlich ohne Schmuck: der angeblich hässlichste Weihnachtsbaum der Welt auf der Piazza Venezia in RomFoto: dpa picture alliance

Großstädte weltweit warten derzeit mit großen, glitzernden und prächtig geschmückten Weihnachtsbäumen auf. Allen voran der berühmte Baum am Rockefeller Center in New York City. Für Spott sorgt hingegen ein lieblos bzw. gänzlich ungeschmückter Weihnachtsbaum in Rom. Doch es gibt ein Happy End.

„Was ist grün, funkelnd, hässlich und traurig?“ Mit dieser Frage beginnt ein kürzlich erschienener Artikel in der englischsprachigen, italienischen Zeitung „The Local“. Die Antwort kann man schon fast als herzzerreißend beschreiben, denn die Rede ist vom lieblos bzw. gänzlich ungeschmückten Baum auf der Piazza Venezia im Zentrum Roms.

Die Lichterketten lieblos über den Baum geworfen, es fehlen Kugeln, Strohsterne oder sonstiger Christbaumschmuck.

Der Spar-Baum
Der Spar-Baum. Foto: dpa picture allianceFoto: dpa picture alliance

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Nachdem ein Foto des Baumes am 9. Dezember auf der offiziellen Facebook-Seite Roms gepostet worden war, machten Bewohner ihrem Ärger in den Kommentaren Luft. Ein User schrieb, es wäre besser gewesen, gar keinen Baum zu haben, und dass man sich nicht wundern solle, wenn Touristen andere Städte wählten. Seine Enttäuschung verdeutlichte er mit den Worten: „Wie eklig!“ Für eine andere Userin spiegelt der Baum schlichtweg die Situation der Stadt wieder: „Voller Löcher und bedeckt mit Müll.“

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: Die schönsten Lichterwelten zur Weihnachtszeit

Happy End für den hässlichen Baum

Lange musste der Weihnachtsbaum den Spott allerdings nicht über sich ergehen lassen. Am 15. Dezember verkündete die Stadt Rom das kleine Weihnachtswunder: Der Baum bekam weitere Lichterketten, die diesmal nicht einfach drübergeworfen, sondern aufwändig drapiert wurden. Außerdem thront auf seiner Spitze jetzt ein funkelnder Stern.

Dann kann Weihnachten ja kommen.

Der Baum erstrahlt im neuen Glanz
Der Baum erstrahlt im neuen Glanz. Foto: dpa picture allianceFoto: dpa picture alliance

Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für