Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für das Salzburger Land

Das Salzburger Land erfüllt jeden Urlaubstraum. Hier stürzen Gletscherflüsse 380 Meter in die Tiefe, hier grasen prächtige Rothirsche friedlich auf blühenden Almwiesen.

Seen gibt es im Salzburger Land zuhauf – zum Baden oder Segeln
Seen gibt es im Salzburger Land zuhauf – zum Baden oder Segeln
Foto: Getty Images

Man kann morgens auf die Berge kraxeln, nachmittags in einem glasklaren See planschen. Und anschließend in einem urigen Wirtshaus eine Brettljause mit Speck und Almkäse genießen – in beschaulichen Dörfern, die sich trotz des Touristenbooms ihren ländlichen Charme bewahrt haben. Genug Landluft geschnuppert? Dann gibt es ja auch noch Salzburg, eine Stadt so bezaubernd wie eine Mozart-Symphonie.

MEIN TIPP

Ein Muss in Salzburg: Rauf auf den Mönchsberg (das ist ein wunderschöner Spaziergang), rein ins Museum der Moderne. Erst ein bisschen zeitgenössische Kunst studieren, dann auf der Terrasse vom Restaurant „m32“ den Blick auf die Altstadt und die Festung Hohen Salzburg genießen. Atemberaubend! Zuvor noch kurz ins Restaurant schauen, wo 390 Hirschgeweihe an der Decke hängen. Wer auf Süßes steht, geht danach schnurstracks ins Café Fingerlos (Franz-Josef-Straße 9). Ein genialer Tortentempel mit den leckersten Petit Fours, raffinierten Schokokreationen. Dazu ein Tässchen Melange, stundenlang könnte ich hier sitzen…

Wer echten Nervenkitzel braucht, muss auf den Stubnerkogel im Gasteinertal. Dort wartet in 2.300 Meter Höhe eine Hängebrücke, die das Bergrestaurant mit dem Gipfelplateau verbindet. Auf der 140 Meter langen Stahlkonstruktion zu gehen ist fast wie schweben! Denn die Brücke, die Windstärken von über 200 Stundenkilometer standhält, schwingt hin und her und sorgt für weiche Knie. Ein Spektakel, das man nie vergessen wird.

In Muhr, einem romantischen Bergdorf am Rande des Nationalparks Hohe Tauern, entspringt nicht nur die Mur (Österreichs zweitgrößter Fluss). Hier werden auch noch Traditionen pflegt. Wie das Prangstangentragen. Einmal im Jahr (29.Juni) verzieren die Muhrer riesige Baumstämme mit selbst gepflückten Blumen (60.000 Blüten pro Stamm!). Anschließend werden die Blumenstangen (80 Kilo schwer, sieben Meter hoch) stundenlang durchs Dorf balanciert – von jungen Männern, die nicht nur stark, sondern auch ledig sein müssen. Kräftig sind auch die Burschen, die den Sommer lang als Riese Samson durch Muhr (und sechs weitere Orte des Lungaus) tanzen. In einer furchterregenden, sechs Meter hohen Figur, bewaffnet mit Krummsäbel und Eselskinn.

Lesen Sie auch: Hier gibt’s das beste Après-Ski der Alpen

WUSSTEN SIE, DASS…

… 1492 nicht nur Amerika entdeckt, sondern auch die Stiegl-Brauerei in Salzburg gegründet wurde?

… das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Salzburg getextet und komponiert wurde?

… man im Skiverbund  „Ski Amadé“ das Skifahren in drei Tagen erlernen kann – und das mit „Geld zurück“-Garantie?

… im Salzburger Land über 1.300 Hirten und Hirtinnen auf 1.740 Almen unter anderem fast 20.000 Schafe betreuen?

… das Salzburger Land Österreichs höchste Dichte an Biobauern hat?

… Mozart im ältesten Kaffeehaus von Salzburg, im Tomaselli, Stammgast war und Mandelmilch getrunken hat?

… das Bräustübl im Kloster Müll in Salzburg mit über 5.000 qm Österreichs größte Biergaststätte ist. Das Bier kommt aus Holzfässern?

Foto: Getty Images

BLOSS NICHT…

… Salzburger Nockerln zu Hause nachbacken, weil es sowieso nicht klappt.

… sich in der Stadt Salzburg mit Opern-Kenntnissen brüsten. Selbst Taxifahrer kennen sich dort oftmals besser aus als man selbst.

… im Salzburger Land laut krakeelen, dass die Österreicher keinen Fisch zubereiten können. In den Salzburger Seen schwimmen viele Süßwasserfische, die fangfrisch in den Restaurants landen und in raffinierten Varianten auf den Tischen landen.

… den Regenschirm vergessen, wenn man nach Salzburg fährt. Die Stadt liegt am nördlichen Alpenrand, was dafür sorgt, dass es aus heiterem Himmel plötzlich zu gießen beginnt. Schnürlregen nennen die Einheimischen das Phänomen, weil der Regen wie in Schnüren vom Himmel fällt.

VERANSTALTUNGEN

Salzburger Pfingstfestspiele: mit Musik und darstellender Kunst an Pfingsten
Salzburger Festspiele: mit Schauspiel-, Opern- und Konzertprogramm im Juli und August
Rupertikirtag: traditionelles Volksfest am 24. September

FEIERTAGE

Neujahr: 1. Januar
Heilige Drei Könige: 6. Januar
Maifeiertag: 1. Mai
Mariä Himmelfahrt: 15. August
Nationalfeiertag: 26. Oktober
Allerheiligen: 1. November
Unbefleckte Empfängnis: 8. Dezember
Christtag: 25. Dezember
Stephanitag: 26. Dezember

Die besten Hotels im Salzburger Land finden Sie hier

Themen