In Ägypten

4000 Jahre alte Pyramide erstmals für Touristen geöffnet

Lahun-Pyramide
Die Lahun-Pyramide ist nun für Touristen zugänglich
Foto: DPA Picture Alliance /Getty Images / Collage Travelbook

Im 19. Jahrhundert entdeckten Archäologen die Pyramide von Lahun. 4000 Jahre lang durfte kein Besucher das Innere des Grabmals besuchen. Nun eröffnet Ägypten die Pyramide als Touristenattraktion.

Die Pyramide des Pharaos Senusret II liegt bei einem kleinen Dorf namens Lahun oder El-Lahun, etwa zwei Stunden mit dem Auto von Kairo entfernt. Daher wird sie von Forschern die Lahun-Pyramide genannt. Von außen betrachtet hält man das Grabmahl aus dem alten Ägypten zunächst für einen natürlichen Felsen, der aus der Wüste empor ragt. Erst, wenn man näher herangeht, sieht man, dass es sich um ein aufwendig konstruiertes Bauwerk aus unzähligen Lehmziegeln handelt.

Das Innere der Lahun-Pyramide

Im Inneren der Pyramide von Senusret II
Foto: DPA Picture Alliance

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!

Faszinierende Funde

Sarkophag

Die Sarkophage aus der Nekropole sind über 4000 Jahre alt
Foto: Getty Images

Wie der US-amerikanische Sender ABC-News berichtet, hat die Regierung von Ägypten entschieden, die Pyramide von Lahun ab sofort für Touristen zu öffnen.

Unter dieser Kirche verbirgt sich die größte Pyramide der Welt

Zu diesem Zweck wurde die Ruhestätte ein Jahr lang aufwendig restauriert und mit Holztreppen und Beleuchtung ausgestattet. Zu den sehenswerten Funden von Lahun gehört auch die Siedlung der Arbeiter, die das Mausoleum errichteten, Kahun genannt. Die ausgegrabenen Schätze können vor der Pyramide bewundert werden.

Ruinen in der Nähe der Pyramide

Ruinen in der Nähe der Pyramide
Foto: Getty Images

Sarkophage

Sarkophage aus der Nekropolis von Lahun
Foto: Getty Images

Themen