Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFliegenAirlines

JACDEC-Ranking: Die sichersten Airlines der Welt

Aktuelles JACDEC-Ranking

Die sichersten Airlines der Welt

Jacdec-Ranking
Wie jedes Jahr hat JACDEC auch 2022 die Rangliste der sichersten Airlines der Welt veröffentlichtFoto: Getty Images

Seit 2013 veröffentlicht das Hamburger Flugunfallbüro JACDEC jedes Jahr ein Ranking der sichersten großen Fluggesellschaften. Der Sieger des vergangenen Jahres ist auch in diesem Jahr an der Spitze, die Lufthansa dafür abgeschlagen. Die Details.

Die weltweit angesehene Institution mit globaler Datenbank arbeitet für die Erstellung des Rankings mit den führenden Luftfahrtbehörden zusammen. Die Studie erfasst dabei die weltweit 100 Linien mit größter Verkehrsleistung.

Die in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Fluggesellschaft Emirates liegt im diesjährigen Ranking mit einem Risikoindex von 95,05 Prozent abermals ganz vorne. Gefolgt wird sie von der niederländischen Airline KLM (93,31 Prozent). Platz 3 und 4 gehen in die USA. Hier landeten Jetblue Airways und Delta Air Lines mit 91,61 sowie 91,55 Prozent.

Auch interessant: Darum müssen die Fensterblenden im Flieger bei Start & Landung offen sein

Bei den Fluglinien aus dem deutschsprachigen Raum reichte es nicht für die Top Ten. Die Lufthansa landete als erste deutsche Airline immerhin auf Platz 17 mit einer Bewertung von 87,9. Das ist zumindest deutlich besser als noch vor zwei Jahren. Da lag die Lufthansa wegen eines Totalschadens an einem Flugzeug noch auf Platz 56.

Die 10 sichersten Airlines weltweit

  1. Emirates (Vereinigte Arabische Emirate): 95,05 Prozent
  2. KLM (Niederlande): 93,31 Prozent
  3. Jetblue Airways (USA): 91,61
  4. Delta Air Lines (USA): 91,55
  5. Easyjet (Großbritannien): 91,28
  6. Air Canada (Kanada): 90,9
  7. Southwest Airlines (USA): 90,11
  8. Spirit Airlines (USA): 89,73
  9. Ryanair (Irland): 89,41
  10. Qatar Airways (Katar): 89,24

Die Bewertungskriterien

Die Ergebnisse der JACDEC-Bewertung werden als Prozentzahl dargestellt. Dabei orientieren sich die Werte von dem (nur theoretisch erreichbaren) Maximalwert von 100 Prozent abwärts. Die Bewertung beruht auf der Unfallhistorie der Fluglinie in den vergangenen 30 Jahren, der länderspezifischen Umgebung, in der sie operiert, sowie auf spezifischen Risiko-Faktoren der Fluglinien.

Die Hamburger Unfalluntersucher messen bei ihrer Bewertung unter anderem Verkehrsleistung und Zwischenfälle. Gezählt wurden nur Todesfälle von Insassen und nicht mögliche Opfer am Boden, neben Flugzeug-Totalverlusten (mit und ohne Todesopfer) werden auch schwere Zwischenfälle erfasst. Dabei muss es sich nicht unbedingt um Unfälle im klassischen Sinn handeln, es kann auch um Beinahe-Kollisionen oder riskante Situationen gehen. Je länger ein Unfall zurückliegt, umso schwächer wirkt er sich auf den JACDEC-Sicherheitsindex aus. Verschiebungen in der Liste bedeuten also nicht, dass die betreffenden Unternehmen nicht mehr sicher sind.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für