Experte verrät

Warum die Lüftungsdüsen im Flugzeug immer offen sein sollten

Flugzeug Lüftung
Die Lüftung im Flugzeug mag nerven, kann aber unter Umständen sogar vor Krankheiten schützen
Foto: Getty Images

In Flugzeugen gibt es zahlreiche Quellen für Krankheitserreger wie Viren und Bakterien – die Lüftung trägt dazu bei, dass man aber dennoch in den meisten Fällen nicht krank wird. Luftfahrtexperte Heinrich Grossbongardt erklärt, warum.

Luftfahrtexperte Heinrich Grossbongardt zu TRAVELBOOK: „Die Luft in jedem Flugzeug wird regelmäßig ausgetauscht und durch spezielle Filter gereinigt, dieser Standard ist vergleichbar mit dem in einem Krankenhaus. In einem Flieger werden Sie also höchstwahrscheinlich nicht krank werden – da schon eher beim Check-in oder im Flughafengebäude an sich.“ Keine Gesellschaft könne es sich erlauben, dass Gäste während eines Fluges kr19nk werden, daher die hohen Hygienestandards bei der Luft.

Auch interessant: Wie oft werden Flugzeug-Kissen und -decken eigentlich gewaschen?

Lüftungsdüsen reduzieren Risiko einer Ansteckung

Die kleinen Lüftungsdüsen über dem Sitz helfen dabei, das Risiko durch Erreger zu minimieren. Dennoch ist natürlich auch eine gute Lüftung keinesfalls eine Gesundheits-Garantie: Krankheitserreger können in Flugzeugen bis zu einer Woche überdauern und finden sich quasi überall, besonders stark auf den Ausklapp-Esstischen, aber auch in der Tasche in Ihrem Vordersitz oder sogar an den Sitzgurt-Verschlüssen.

Auch interessant: 13 Dinge, die man im Flugzeug auf keinen Fall berühren sollte

Besonders eklig: Immer wieder berichten Flugbegleiter, dass die Kopfkissen und Decken nicht unbedingt frisch gewaschen sind, wenn sie an die Passagiere ausgehändigt werden. Vor allem dann nicht, wenn ein Flugzeug mehrere Strecken am Tag fliegt. Es kann also sein, dass jemand schon einmal die Decke genutzt hat – und dabei Erreger hinterlassen hat.

Themen