Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Sand unter

10 spektakuläre Aufnahmen aus der Wüste

Seine Bilder aus der Luft sind echte Hingucker. Doch warum wählt der deutsche Fotograf Irenaeus Herok meistens die Vogelperspektive? TRAVELBOOK sprach mit dem Mann, der die Wüste auf so einzigartige Weise einzufangen weiß.

Wie ein dünnes Haar wirkt die Straße, umgeben von nichts als Sand, festgehalten aus der Vogelperspektive. Oder auch Sandwehen, die immer mehr eine asphaltierte Straße vereinnahmen. Seine Bilder wirken zum Teil wie Gemälde, faszinieren den Betrachter auf besondere Weise. Der deutsche Fotograf Irenaeus Herok, geboren in Polen, hat die Wüste besucht und inszeniert, war unter anderem in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Oman unterwegs, wo diese spektakulären Aufnahmen entstanden sind.

Noch mehr seiner brillanten Bilder können Sie HIER auf seinem Instagram-Account bestaunen.

Ein verlassener Highway, außerhalb von Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wird vom Sand verschluckt
Ein verlassener Highway, außerhalb von Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wird vom Sand verschluckt. Foto: Irenaeus HerokFoto: Irenaeus Herok

„Einige Bilder habe ich mit Drohnen gemacht“, sagt Herok zu TRAVELBOOK. Und „manchmal knipse ich auch aus einem Helikopter oder einem Flugzeug, oder ich stehe ganz einfach auf einer Klippe, einem Berg oder einem Gebäude und schaue runter“. Warum so gern die Vogelperspektive?

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Ein abgelegenes Fußball-Feld im Oman
Ein abgelegenes Fußball-Feld im Oman. Foto: Irenaeus HerokFoto: Irenaeus Herok

Herok lebt mittlerweile in Australien, fotografiert jedoch auf der ganzen Welt. „Verschiedene Landschaften faszinieren mich, deshalb ändere ich oft Szenarien und ich schätze mich sehr glücklich, dass ich die Möglichkeit habe, auf diese Art und Weise zu beobachten, wie Menschen mit der Umgebung und den Landschaften verbunden sind, die ich fotografiere”, sagt er.

Weitere seiner Kunstwerke können Sie auf Instagram genießen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für